Gustav Fricke neuer Ortsbürgermeister

Der neue Königsdahlumer Ortsrat mit Ines Meyer, Jens Saradeth, Ortsbürgermeister Gustav Fricke, Katharina Spengler und Manfred Hamann (von links).

Nach Auflösung und Neuwahlen hat sich der Königsdahlumer Ortsrat nun konstituiert

Die Querelen sind nun hoffentlich vorbei. Königsdahlum war ja mittlerweile zum Gespött rundum im Ambergau geworden. Zufrieden mit dem Neubeginn der Ortsratsarbeit äußerte sich mit diesen Worten jedenfalls ein früherer Ortsbürgermeister dieses Dorfes.

Noch einmal zur Erinnerung: Der Königsdahlumer Ortsrat musste offiziell aufgelöst werden. Man hatte sich dort so zerstritten, dass drei der fünf Mitglieder ihr Mandat „schmissen“ und damit eine Mehrheit und eine Weiterführung der Arbeit nicht mehr möglich waren. Ein bis dahin einmaliger Vorgang im Stadtgebiet nach der Gebiets- und Verwaltungsreform des Jahres 1974. Der Landkreis als zuständige Behörde in solchen Angelegenheiten hatte daraufhin Neuwahlen angesetzt, die am 9. November stattfanden. Gerade einmal fünf Kandidaten hatten die Parteien letztlich finden können, und diese fünf wurden logischerweise gewählt. Allerdings nur bei einer Wahlbeteiligung von rund 60 Pozent, deutlich weniger als bei früheren Wahlen, womit die Einwohnerschaft möglicherweise ihren Unmut über das zurückliegende Geschehen zum Ausdruck bringen wollte.
Der neue Ortsrat des Dorfes trat nun am vergangenen Donnerstag zu seiner Konstituierung erstmalig zusammen. Eine nur kurze Tagesordnung mit den unbedingt notwendigen Formalitäten, wobei seitens der Stadt der Abteilungsleiter Holger Pieper die vorgeschriebene Pflichtenbelehrung vornahm. Von den vormaligen Ortsratsmitgliedern gehören Katharina Spengler (CDU), die frühere Ortsbürgermeisterin, und Jens Saradeth (SPD) der neuen Bürgervertretung wieder an. Beide waren es auch, die ihr Mandat nicht niedergelegt hatten. Neu hingegen in dem Gremium sind Gustav Fricke, Manfred Hamann und Ines Meyer, und zwar alle drei von der CDU.
Die meisten Stimmen bei der Wahl vom 9. November hatte der Landwirt Gustav Fricke erhalten. In offener Abstimmung bestimmte ihn das neue Gremium zum Ortsbürgermeister. Damit ist nun ein Wechsel gegeben. Stellverteterin wurde Katharina Spengler und Ortsbeauftragter Jens Saradeth.
Von Seiten des CDU-Stadtverbandes gratulierte Jürgen Meyer dem neuen Ortsbürgermeister zu seiner Wahl. Innerörtliche Angelegenheiten betreffend wünscht man sich Geschwindigkeitskontrollen durch einen zeitlich begrenzten Einsatz des städtischen Mess- und Anzeigensystems auf der Negenbornstraße und dem Landkreis gegenüber die Meldung dort bestehender Schäden, solange für diese neu gewordene Ortsdurchfahrt, die eine Kreisstraße ist, noch die Gewährleistungspflicht besteht.