Kokelei endet im Brand

Vorerst gesperrt: Das Buswartehäuschen in Königsdahlum brannte in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag.

Buswartehäuschen in Königsdahlum gerät in Flammen

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag kam es kurz vor Mitternacht zu einem Brand der Bushaltestelle in Königsdahlum.

Zwei 13-jährige Mädchen wollten ein wenig mit Altpapier kokeln. Das Papier fischten sie vorher aus einem Altpapiercontainer und legten es auf eine Sitzbank innerhalb des Wartehäuschens. Die Mädchen entzündeten das Papier mit Streichhölzern und erschraken, als sie erkannten, wie schnell das Feuer sich entfachte. Eine Zeugin konnte den Vorfall beobachten und stellte einen Eimer Wasser zur Verfügung. Trotz des Übergießens loderte das Feuer erneut auf. Auch ein weiterer Löschversuch misslang, sodass der Notruf gewählt und damit die direkt benachbarte Feuerwehr benachrichtigt wurde.
Bis zum Eintreffen der Feuerwehren Königsdahlum und Bornum weitete sich das Feuer aus und entzündete die Holzdachkonstruktion der Bushaltestelle. Zudem zerbarsten die eingesetzten Fensterscheiben aufgrund der Hitze. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Feuerwehren gelöscht werden, ohne dass es auf anliegende Objekte übergreifen konnte. Das Buswartehäuschen ist jedoch aufgrund möglicher Einsturzgefahr vorerst gesperrt. Der Bereich wurde abgesperrt. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro.