Wehr Königsdahlum siegt erneut

Die Königsdahlumer Aktiven konnten den Stadtwettbewerb wieder für sich entscheiden. (Foto: Vollmer)

Feuerwehren aus dem Stadtgebiet messen sich beim jährlichen Wettbewerb

Besser konnte es für die Freiwillige Feuerwehr Königsdahlum nicht laufen. Mit über 33 Punkten Vorsprung standen die Retter beim Leistungswettbewerb für die Wehren aus dem Stadtgebiet von Bockenem ganz oben auf dem Treppchen.

Scheinbar haben die Aktiven um Ortsbrandmeister Alexander Heinz diesen Platz abonniert. Die Königsdahlumer haben sich bereits mehrfach auf der Trophäe verewigt. Jubeln konnte auch die Freiwillige Feuerwehr Wohlenhausen, die künftig aus personellen Gründen mit den Königsdahlumern einen gemeinsamen Weg einschlägt. Die Gruppe belegte mit 344 Punkten den zweiten Platz. Als Dritter qualifizierten sich die Brandschützer aus Ortshausen für die Kreiswettbewerbe in Groß Düngen. Das Wertungsgericht notierte für die Ortshäuser am Ende der Übung 314 Punkte. Die weiteren Platzierungen: 4. Bockenem 310 Punkte, 5. Bönnien (307), 6. Bornum (307), 7. Störy (303), 8. Nette (288), 9. Bültum (282), 10. Upstedt (281).
Stadtbrandmeister Alfred Schneider dankte bei der Siegerehrung dem vierten Zug mit den Wehren aus Werder, Schlewecke und Volkersheim für die Ausrichtung der Stadtwettbewerbe. Bürgermeister Martin Bartölke wünschte den drei Gruppen, die sich für den Kreiswettbewerb qualifiziert haben, viel Erfolg.
Bei der Aufgabe, die die Feuerwehrleute zu absolvieren hatten, stand die Brandbekämpfung im Mittelpunkt. Die Blauröcke mussten eine Schlauchleitung über eine lange Wegstrecke verlegen. Zuerst galt es, ein Saugrohr mit einer Tragkraftspritze zu verbinden. In der Zeit startete ein Trupp, um mit einer Steckleiter den Löschangriff in luftiger Höhe vorzubereiten. Zum Schluss mussten mit dem Wasserstrahl aus drei C-Rohren Klappschilder getroffen werden.