Schwerer Verkehrsunfall fordert zwei Todesopfer

Ein Bild des Grauens. Die beiden Insassen des Kleinwagens (Fahrer und Beifahrerin) kamen ums Leben. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

63-jähriger Goslarer und 48-jährige Langelsheimerin kommen ums Leben

Langelsheim. Ein Bild des Grauens bot sich heute Vormittag den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr gegen 11 Uhr auf der Kreisstraße 73 (Seesener Straße), die in Höhe der Ausfahrt Bredelem/Langelsheim parallel zur Bundesstraße 82 verläuft.
Gegen die Mittagszeit war es dort aus bislang noch ungeklärter Ursache zu einem schrecklichen Frontalzusammenstoß in der Mitte der Fahrbahn zwischen einem Lastwagen und einem Kleinwagen gekommen.
Das Auto, ein Ford Fiesta älteren Bausjahrs, war aus Richtung Seesen kommend nach Langelsheim unterwegs. Der Lastwagen befuhr die Kreisstraße vom Ortsausgang Langelsheim kommend.
Die beiden Insassen des Kleinwagens mit Goslarer Kennzeichen, ein 63-jähriger Mann aus Goslar und eine 48-jährige Frau aus Langelsheim, kamen bei dem schweren Frontalcrash ums Leben. Der 48-jährige Lastwagenfahrer aus dem Raum Bad Doberan erlitt einen Schock, zog sich aber keine physischen Verletzungen zu. Er wurde ärztlich betreut.
Der Fahrer des Autos war sofort Tod, die Beifahrerin verstarb kurze Zeit nach Eintreffen der Einsatzkräfte. Eine umgehend eingeleitete Reanimation verlief leider erfolglos, so dass auch bei der Frau nur noch der Tod festgestellt werden konnte. Mit einem Leichwagen wurden die beiden Unfallopfer zu Obduktion gebracht.
Die freiwilligen Feuerwehren aus Langelsheim und Astfeld befreiten die Insassen aus dem total zerstörten Autowrack, indem sie mit einem Hydraulikwerkzeug das Dach des Fahrzeuges aufschnitten. Erst dann konnten die eingeklemmten Opfer befreit werden.
Die Leitung des Einsatzes oblag Langelsheims Ortsbrandmeister Harmut Ölmann. Die Wehren aus Langelsheim und Astfeld waren mit vier Fahrzeugen ausgerückt. Insgesamt waren 21 Feuerwehrleute im Einsatz.
Ein Unfallsachverständiger rekonstruierte zusammen mit Beamten der Polizei Langelsheim den Unfallhergang. Wie Polizeikommissar Thorsten Schmidt gegenüber dem „Beobachter“ erklärte hatten die Insassen des Kleinwagens „eigentlich keine Chance“ diesen Zusammenprall mit einem Schwerlastzug zu Überleben.
Die Kreisstraße musste für die Dauer der Aufräumarbeiten voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. In beiden Fahrtrichtungen postierten sich Beamten der Polizei mit ihren Fahrzeugen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.
Die Feuerwehr blieb noch mehrere Stunden an der Unfallstelle, um die Straße von den Spuren des Unfalls zu reinigen.