Schwerverletzter nach Unfall auf B 82

Der Geländewagen des Seesener Ehepaars wurde stark beschädigt.

Seesener Ehepaar hatte Glück im Unglück / Unfallursache noch nicht geklärt

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagabend auf der B 82 in Höhe der Ausfahrt Langelsheim West. Ein 63-jähriger Autofahrer aus Mansfeld war mit seinem BMW gegen 18.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten, und kollidierte dabei seitlich mit einem aus Richtung Goslar kommenden SUV. Der 63-Jährige zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und musste von den Einsatzkräften aus dem Wrack geschnitten werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Nordhausen geflogen.
Das Ehepaar aus Seesen, das mit einem großen Geländewagen von Honda unterwegs war, erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und konnte sich selbstständig aus ihrem Wagen befreien. Ihr Wagen wurde schwer im linken Frontbereich beschädigt, und kam nach der Kollision erst 60 Meter später zum Stehen. Zur näheren Untersuchung wurden die beiden Seesener ins örtliche Krankenhaus gebracht.
Am Tag nach dem Unfall sagte die 53-jährige Fahrerin aus Seesen, die mit ihrem 56-jährigen Ehemann als Beifahrer unterwegs war, dass dieser Unfall auch ganz anders hätte ausgehen können.
Eine Meinung die auch Polizeikommissar Torsten Schmidt aus Langelsheim teilt, der den Unfall am Montagabend aufnahm. „Beide hatten großes Glück, dass sie versetzt kollidiert sind. Wären die Autos frontal aufeinander geprallt wäre der Unfall vermutlich nicht so glimpflich ausgegangen.“
Die Polizei schätzt das beide Fahrzeuge mit der auf dieser Strecke zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h unterwegs waren, was auch die Wucht des seitlichen Aufpralls erklärt. Die Trümmer der beiden Autos verteilten sich auf einem Abschnitt von rund 100 Metern über die gesamte Fahrbahn. Die Bundesstraße musste aufgrund aufwendigen Aufräumarbeiten für rund drei Stunden gesperrt werden.
Insgesamt waren 29 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Langelsheim und Astfeld im Einsatz. Erst gegen 22 Uhr wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.
Auf die Frage warum der BMW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn geraten war, hat die Polizei bisher noch keine Antwort. Deshalb werden auch möglich Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, gebeten sich mit der Polizei in Langelsheim unter (05326) 97870 in Verbindung zu setzen.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.