"Unser Dorf hat Zukunft": Im Kreis hat Wolfshagen die Nase vorn

Wolfshagen (bo). Wolfshagen ist Sieger im diesjährigen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Der Langelsheimer Ortsteil setzte sich gegen die Mitbewerber Neuenkirchen, Othfresen und Dörnten durch. Die Bewertungskommission gab am Donnerstag das Siegerdorf bekannt. Zwei Tage lang besuchten die Jurymitglieder die teilnehmenden Dörfer. Mit viel Energie und Engagement versuchten die Teilnehmer, die Kommission durch eine ansprechende bauliche Gestaltung, bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Projekte sowie planerische Konzepte von den Qualitäten ihrer Dörfer zu überzeugen. Letztlich konnte Wolfshagen die Kommission durch die starke bürgerliche Gemeinschaft und die Einbindung in die Landschaft für sich gewinnen. Die Entscheidung fiel allerdings äußerst knapp aus.
„Alle Teilnehmer haben sich sehr überzeugend präsentiert“, sagt Thomas Wiesenhütter, Regionalplaner beim Landkreis Goslar. „Aber es kann nur ein Dorf gewinnen.“ Insbesondere habe der Wettbewerb gezeigt, dass kleine Dörfer wie Neuenkirchen den größeren Orten in punkto bürgerliche Gemeinschaft und Engagement ebenbürtig sind.
Wolfshagen darf nun an der nächsten Qualifizierungsstufe auf Bezirksebene als Vorentscheid für den Landeswettbewerb 2011 teilnehmen. Am 23. September findet in Wolfshagen die Siegerehrung statt. Um 16 Uhr wird Landrat Stephan Manke die Siegerurkunde überreichen.
Ziele des Wettbewerbs: Der Wettbewerb soll die Bürgerinnen und Bürger, die vor Ort ansässigen Gewerbebetriebe, Vereine und Verbände anregen, aktiv und eigeninitiativ an den strukturellen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklungen ihres Lebensumfeldes mitzuwirken.
Der Wettbewerb hat das Ziel, die ganzheitliche und nachhaltige Entwicklung der Dörfer zu unterstützen.