Am Montag rücken Bauarbeiter an

Noch ist freie Fahrt auf der B 248. Los geht es mit den Bauarbeiten an der Frankfurter Straße am Montag, 8. August, vom Ortseingangsschild in Richtung Seesen bis zur Zufahrt des NP-Marktes.

Die B248 wird umfangreich saniert / Ohne Vollsperrung der Straße geht es nicht / Verkehr wird umgeleitet

Wer von Seesen nach Lutter fährt, hat bereits einige Hinweise entdeckt. An der B248 weisen einige Schilder auf diese große Umleitung hin. Bisher waren sie noch durchgestrichen. Doch ab kommenden Montag, 8. August, werden sie gelten.

Denn dann beginnen die umfangreichen Bauarbeiten an der B248 – der Lutteraner Ortsdurchfahrt. Autofahrer müssen definitiv mehr Zeit einplanen. Denn gut ein Jahr lang wird gebaut.
Eigentlich sollten die Bagger seit gut zwei Wochen rollen. So die Pläne, doch es kam anders. „Aufgrund von unerwarteten Mehrleistungen auf anderen Baustellen kann die mit der Durchführung der Bauarbeiten beauftragte Firma derzeit nicht mit den Arbeiten in Lutter beginnen”, teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Goslar mit. Das Bauzeitende – Juli 2017 – ist laut Behörde von der Verzögerung nicht betroffen.
Jetzt soll es los gehen. Umfangreiche Bauarbeiten kommen auf die Lutteraner zu. Vor allem werden sich die Anwohner der Frankfurter Straße an den Lärm erst einmal gewöhnen müssen. Insgesamt werden zwei Kilometer erneuert. Im Zuge der Straßensanierung werden in der Ortsdurchfahrt Regenwasserkanal, Fußwege und die Fahrbahn neu verlegt. Los geht es am Montag von der Gemeindeverbindungsstraße nach Nauen bis zur Zufahrt des NP-Marktes. Bis November sollen alle Arbeiten in diesem Bereich fertiggestellt sein.
Nach der Winter- beziehungsweise Frostpause staret im März 2017 dann der zweite Bauabschnitt. Dieser geht vom NP-Markt bis zum Ortsausgang in Richtung Salzgitter. Voraussichtlich im Juli 2017 werden die zwei Kilometer dann komplett saniert sein. Jedoch sind witterungsbedingte Verzögerungen nicht auszuschließen.
Autofahrer müssen definitiv mehr Fahrzeit einplanen. Denn die umfangreichen Sanierungsarbeiten können nur unter Vollsperrung der Frankfurter Straße – also der B 248 – erfolgen. In der Winterpause ist eine Unterbrechung der Vollsperrung vorgesehen, teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Der überregionale Verkehr wird sowohl von als auch nach Lutter über die B 82 und die B 6 über Goslar geführt. Der innerörtliche Verkehr wird lokal umgeleitet. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung wird aufgestellt. Bei dieser Baumaßnahme handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Lutter am Barenberge, dem Wasserverband Peine und der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.
Für die Erneuerung dieses zwei Kilometer langen Streckenabschnittes werden insgesamt 2,5 Millionen Euro investiert.