Arne Hoffmeister fuhr in die Top 15

Der Nürburgring. (Foto: Online)

Mit Porsche GT 3 auf dem Nürburgring

Lutter (bo). Der erste Porsche-Einsatz des 22-jährigen Lutteraners Arne Hoffmeister beim 8. Lauf der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring endete mit einem 14. Gesamtrang und einem 4. Platz in der CUP-2-Klasse besser als erwartet. Das Rennen, das 200 Teilnehmer in Angriff genommen hatten, gestaltete sich trotz trockener Piste sehr turbulent und wurde durch viele Unfälle sogar nach nur drei Stunden vorzeitig abgebrochen. Zuvor hatte Hoffmeister den Porsche GT 3 im Zeittraining zusammen mit seinen Teamkollegen Martin Ragginger und Rainer Holte (beide Österreich) auf den 19. Startplatz gefahren. Erstmalig fuhr Hoffmeister den Start. Erschwerend kam hinzu, dass die Strecke nun abgetrocknet war und der Youngster noch keine einzige Runde unter solchen Bedingungen auf dem Porsche gefahren war. Daher fiel er zunächst einige Plätze zurück, konnte sich aber während des Rennverlaufs stetig steigern und seine Gegner wieder überholen.