Bei den Landfrauen herrscht keine Langeweile

Zwischen Jahreshauptversammlung und dem Reisebericht von Landfrauen-Chefin Renate Geldmacher-Ternedde stärkten sich die Mitglieder an einer reichhaltigen Kaffeetafel.

Jahr 2013 im Schnellverfahren bilanziert / Programm für das laufende Jahr verspricht Abwechslung

Schon beim Betreten des Cafés Blickpunkt am Montagnachmittag wurde schnell deutlich, dass es bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Lutteraner Landfrauen schwer werden dürfte, einen Platz zu ergattern.

Der kleinere der beiden Veranstaltungsräume, den die Landfrauen für ihre Sitzung gewählt hatten, platzte schier aus allen Nähten. Doch der Stimmung schadete die räumliche Enge nicht, im Gegenteil, die Laune bei den Landfrauen und ihren Gästen war prächtig.
Neben den Mitgliedern des Vereins waren nämlich auch noch ein paar andere Besucher gekommen, die im April vergangenen Jahres mit Renate Geldmacher-Ternedde, ihres Zeichens Vorsitzende der Lutteraner Landfrauen, auf der Kreislandfrauenfahrt in Andalusien waren. Den bebilderten Reisebericht, den Geldmacher-Ternedde im Anschluss an die Jahreshauptversammlung und das gemeinsame Kaffeetrinken präsentierte, wollten sich die Gäste von außerhalb eben nicht entgehen lassen.
Doch der Reihe nach. Zunächst galt es das abgelaufene Jahr zu bilanzieren. Den Anfang machte Renate Geldmacher-Ternedde. In ihrem Bericht über die Tätigkeiten des Vorstandes erinnerte sie an Vorstandssitzungen, Delegiertenversammlungen, Kreisvorstandssitzungen, die Sommerbegegnung auf dem Klostergut Wöltingerode, den Tag der Niedersachsen, die große Staudenbörse, den Bauerntag in Braunschweig, die Kreisdelegiertenversammlung in Goslar, das Binden von Erntekronen anlässlich des Erntedankfestes in Lutter und Nauen, das Ortsvertrauensfrauentreffen in Alt Wallmoden mit anschließendem Besuch der Ausstellung von Marianne Zingler und natürlich auch an die Kreislandfrauenfahrt.
Der Jahresbericht über die Aktivitäten des gesamten Vereins oblag dann traditionell Schriftführerin Heike Seifert. Sie blickte auf die zahlreichen Veranstaltungen zurück, die im vergangenen Jahr für Unterhaltung gesorgt hatten. Unter anderem erfreuten sich die Mitglieder an verschiedenen Vorträgen zu mannigfaltigen Themen. Neben einem aufschlussreichen Referat über Tee oder die spannenden Vorträge über die Tierwelt in der Heimat, trafen sich die Landfrauen zum Kochen, zum Grillabend oder machten sich auf zu einer Brauereibesichtigung. Zusammenfassend bezeichnete Seifert das Jahr 2013 als sehr abwechslungsreich und beendete ihre Ausführungen mit der Aussage, dass sie sich schon jetzt „sehr auf die kommenden Veranstaltungen in diesem Jahr freut. Der Vorstand hat bei der Zusammenstellung des Programms wieder tolle Arbeit geleistet.“
Der Kassenbericht von Ina Deppe gab wie gewohnt keine Gründe zur Beanstandung, so dass der Kassiererin und dem gesamten Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt wurde. Die Wahl einer neuen Kassenprüferin fiel auf Vicki Reimann.
Nach rund einer halben Stunde konnte Renate Geldmacher-Ternedde den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung beenden. In ihren Schlussworten wies sie daraufhin, dass die Versammlung im nächsten Jahr etwas länger dauern werde, da dann der komplette Vorstand zur Wahl steht. In diesem Zusammenhang bat sie alle Mitglieder sich schon jetzt ein paar Gedanken über die anstehenden Wahlen zu machen.
Danach stand erst einmal ein ausgiebiges Kaffeetrinken auf dem Programm, bevor die 1. Vorsitzende ihre Landfrauen und Gäste mit auf eine Reise ins Ferne Andalusien nahm. Mit Power-Point-Präsentation, gespickt mit vielen Fotos und interessanten Anmerkungen klang der Nachmittag im Café Blickpunkt schließlich aus.

Info

Das Landfrauen-Programm 2014 im Überblick

10. Februar:
Dr. Torben Raeth aus Salzgitter wird ab 14.30 Uhr im Ostlutteraner Dorfkrug einen Vortrag über die „Volkskrankheit Diabetes und ihre Folgen für den Alltag halten“;
10. März: Sandra Raupers-Greune aus Braunschweig wird ab 14.30 Uhr im Café Blickpunkt einen Vortrag zum Thema „Allein die Dosis macht das Gift – über die Verwendung von Pflanzengiften in der Kriminalgeschichte“ halten.
19. und 20. März: Kochen mit Rolf Köhler. Thema: „Füllhorn Kühlschrank – was kann ich zaubern.“ (Anmeldung erforderlich)
8. April: Am Vormittag steht eine Besichtigung des Schlosses Salder an. Es wird um die „Geschichte und Entwicklung des SZ-Salder“ gehen. (Anmeldung erforderlich)
12. Mai: Jörg Eikmann wird ab 14.30 Uhr im Ostlutteraner Dorfkrug einen Vortrag zum Thema „Graue Haare – Buntes Leben. Aktiv in der zweiten Lebenshälfte“ halten.
21. Mai. Eine Halbtagesfahrt (13 bis 19 Uhr) führt die Landfrauen zum Kloster Huysurg, wo sie einen Einblick in den Alltag des Klosterlebens erhalten. (Anmeldung bis 30. April erforderlich)
14. Juni: Ab 13 Uhr werden sich die Landfrauen am Dorffest in Lutter beteiligen.
9. Juli: Ab 18 Uhr Grillabend bei der Familie Stegmann in Alt Wallmoden. (Anmeldung erforderlich)
6. Oktober: Ernteessen ab 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Alt Wallmoden. Ab 20 Uhr ein Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Ist Erntedank noch zeitgemäß?“. Referent ist Diakon Timm.
10. November: Die Landfrauen begeben sich ab 14.30 Uhr im Café Blickpunkt auf eine nostalgische Exkursion durch Pommern. Ernst Meyer, Referent aus Hannover, wird mit den Mitgliedern „Auf den Spuren von Reichskanzler Otto von Bismarck, Altkanzler Helmut Schmidt und Gräfin Marion Dönhoff“ wandeln.
8. Dezember: Die Adventsfeier in Annes Bauerncafé (ab 14.30 Uhr) mit musikalischer Unterhaltung von Sabine Gerbrich aus Hahausen. Als Gast wird Pastor Martin Stützer erwartet.
Anmeldungen zu den Veranstaltungen nehmen Renate Geldmacher-Ternedde (05383) 8160, (E-Mail: r.ternedde@t-online.de) und Vera Mittendorf (05383) 1743, (E-Mail: va.mittendorf@t-online.de) entgegen. Die Bildungsveranstaltungen werden auch in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit der LEB (Ländliche Erwachsenenbildung) veranstaltet.