Beim Frauenfrühstück geht es um den „FriedWald“

Brigitte Lux, FriedWald-Försterin, informiert umfassend am Sonnabend, 8. Dezember

Das nächste Frauenfrühstück („Unter uns“) im Flecken Lutter am Barenberge wird am Sonnabend, 8. Dezember, im Pfarrhaus veranstaltet. Beginn des Frühstücks ist um 9.30 Uhr.
Als Referentin wird dieses Mal Brigitte Lux aus Wieda anwesend sein. Sie hält einen Vortrag zum Thema „FriedWald – Die etwas andere Bestattung in der Natur“.
Abschied nehmen und Loslassen begleiten durch das Leben. Irgendwann ist jeder betroffen und muss von dieser Welt gehen. Gedanken daran, werden oft verdrängt.
Bestattung in einem „FriedWald“, was heißt das? Diese Frage wird Brigitte Lux mit ihrem Vortrag beantworten.
„FriedWald“ ist eine alternative Bestattungsform. Die Asche Verstorbener wird in einer biologisch abbaubaren Urne direkt an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt, der in einem als „FriedWald“ ausgewiesenen Wald der Niedersächsischen Landesforsten steht.
So eröffnet sich eine natürliche und würdevolle Alternative zu den bislang gewohnten Bestattungsritualen. Brigitte Lux ist FriedWald-Försterin im „FriedWald“ Burg Plesse des Niedersächsischen Forstamtes Reinhausen und Südharz des Niedersächsischen Forstamtes Lauterberg.
Von ihr können die Teilnehmerinnen des Frühstücks Näheres über das Vorsorge-Konzept, und den malerischen Laubmischwald erfahren. Zudem wird die Beisetzungszeremonie erläutert.
Anmeldungen zu dem Frühstück nehmen noch bis Freitag, 30. November, Gisela Bahr (05383) 433, Barbara Edelmann (05383) 245 und Karin Moers (05383) 432 entgegen.