Bodenstein jetzt mit „schnellem Internet" ausgestattet

Rund 100 Haushalte profitieren vom DSL-Ausbau

Bodenstein (bo) Die Telekom dreht nach eigenen Angaben den Datenturbo auf und hat denn Ortsteil Bodenstein in der Gemeinde Wallmoden im Landkreis Goslar mit schnellem Internet ausgestattet. Rund 100 Haushalte, so heißt es in einer Pressemitteilung könnten jetzt dank DSL (Digital Subscriber Line) schneller im Internet surfen, E-Mails verschicken oder Musik herunterladen. Je nachdem wie weit sie vom Schaltgehäuse entfernt wohnen, erreicht die Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 16.000 Kilobit pro Sekunde. Die Anschlüsse könnten ab sofort gebucht werden.
„Wir freuen uns, dass die Bürger im Ortsteil  Bodenstein nun Zugang zu den begehrten schnellen Internetanschlüssen bekommen haben. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortfaktor für Wallmoden und auch für die regionale Wirtschaft“, betonte Lutters Samtgemeindebürgermeister Peter Kühlewindt.
 Der ländliche DSL-Ausbau, heißt es weiter, stellteprivatwirtschaftliche Telekommunikationsunternehmen vor eine Herausforderung. Denn meist könnten auf dem Land nur wenige Haushalte erreicht werden, obwohl hohe Investitionen getätigt werden müssten. Ein einziger Kilometer Kabelarbeiten mit Tiefbau zum Beispiel koste bis zu 50.000 Euro. Die Investitionen würden für die Telekom Verluste bedeuten, wenn zu wenige Kunden über einen Ausbau gewonnen werden könnten. „Trotzdem haben wir unseren Ausbau im vergangenen Jahr verstärkt, weil wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger DSL-Anschluss auf dem Land ist“, sagt Uwe Ingenhaag, Verantwortlicher für den DSL-Ausbau in Niedersachsen.
Die Inbetriebnahme sei Teil des Ausbauprogramms Cluster „Süd-Niedersachsen“, mit dem die Deutsche Telekom 98 sogenannte „weiße Flecken“ in den Landkreisen Schaumburg, Goslar, Hameln-Pyrmont, Osterode, Göttingen, Northeim und Holzminden schließt. Hierfür investiere das Unternehmen mehr als 19 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen steuere weitere 10 Millionen Euro bei. Rund 56.000 Haushalte würden hierbei mit schnellem Internet versorgt.
 Wer sich für einen der neuen Anschlüsse interessiert, der kann sich unter der Rufnummer 0800 88 33 100 oder im Telekom Shop Rinteln über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife beraten lassen. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom nutzt, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten buchen.
Hintergrund: Über Lichtwellen in die Haushalte
Wer einen DSL-Anschluss bucht, braucht einfach nur ein paar Kabel einzustöpseln und schon ist er per Mausklick im Internet. Doch dahinter stecken viel aufwändige Technik und lange Leitungswege. Diese Leitungen bestanden früher nur aus Kupferkabeln – dem alten Telefonnetz. Kupferkabel dämpfen das elektrische DSL-Signal jedoch Meter um Meter. Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt die Physik im Kupferkabel nicht mehr mit.
Im Glasfaserkabel werden die Informationen dagegen nahezu verlustfrei als Lichtsignale übertragen. Um den DSL-Ausbau in Lauenhagen zu realisieren, mussten Glasfaserkabel zu mehreren Kabelverzweigern verlegt werden. Von dort reisen die Datenpakete wieder als elektrische Signale über die „letzte Meile“ aus Kupfer bis zum Hausanschluss.