Brandschützer blicken wieder optimistisch in die Zukunft

Die Beförderten Alexander Krull, Michael Gottschalk, Marcel Wilzek, Vivien Kellner (von links).
 
Uwe Borsutzky,Herrmann Sperling,Holger Jahns,Carsten Sommer Hans-Herrmann Beltau (von links).

Feuerwehr Lutter am Barenberge hat ein neues Kommando / Ehrungen und Beförderungen durchgeführt

Turbulente Zeiten liegen hinter der Lutteraner Feuerwehr. Zeiten, die nun wohl endliche beendet scheinen. Dieser Eindruck erschließt sich zumindest aus dem Verlauf der jüngsten Jahreshauptversammlung die bereits vergangenen Woche Freitag hinter verschlossenen Türen tagte. Es war die 136. Generalversammlung, die in den Räumen des Barenberger Hofes zusammenkam.
Zu den Gästen zählten neben Samtgemeindebürgermeister Peter Kühlewindt, der keine ganz unumstrittene Rolle bei den Problemen der Wehr, Kreisbrandmeister Uwe Borsutzky, Gemeindebrandmeister Hans-Herrmann Belatau, Lutters Ortsbürgermeisterin Karin Rösler-Brandt, Pfarrer Martin Stützer, DRK-Bereitschaftsführer Matthias Körner sowie Wilfried Faber von der Polizei.
Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Wahl eines neuen Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters. Der bisherige Chef der Lutteraner Brandschützer, Holger Jahns, hatte das Amt nur interimsmäßig übernommen, um die Feuerwehr vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Schon beim Amtsantritt kündigte Jahns an, dass er die Aufgabe nur bis zur nächsten turnusmäßigen Jahreshauptversammlung ausüben würde.
Zur Wahl stellten sich Carsten Sommer für den Posten des Ortsbrandmeisters, und Herrmann Sperling für den des Stellvertreters. Sommer konnte 22 Ja-Stimmen bei nur einer Enthaltung auf sich vereinen. Sperling erhielt von 17 Mitgliedern ein „Ja.“ Beide nahmen die Wahl an.
Im weiteren Verlauf der Sitzung ehrte Kreisbrandmeister Uwe Borsutzky einige verdiente Mitglieder der Wehr. Bernhard Wolze konnte an diesem Abend ein ganz besondere Auszeichnung entgegennehmen. Er ist bereits seit 70 Jahren Mitglied der Lutteraner Truppe. Ullrich Somme und Engelhard Crome wurden für ihre bereist 50 Jahre währende Treue ausgezeichnet. Seit 40 Jahren ist Manfred Gottschalk in der Feuerwehr. Auch er wurde entsprechend geehrt.
Befördert wurde im Zuge der Versammlung Michael Gottschalk vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann. Marcus Wilzeck, Vivien Kellner und Alexander Krull erhielten wurden vom Anwärter in den Rang eines Feuewehrmannes beziehungsweise Feuerwehrfrau befördert. Holger Jahns wurde zum Oberlöschmeister befördert.
Nachdem die Wahl unter Dach und Fach, und die Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen waren, ging es an die Grußworte.
Kreisbrandmeister Borsutzky würdigte zunächst das Engagement der Truppe und gab einen kurzen Sachstandsbericht über den Baufortschritt bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale und die Einführung der digitalen Alarmierung ab. Auch die anderen Gäste schlossen sich den dankenden Worten des Kreisbrandmeisters an. Gemeindebrandmeister Beltau verkündete zufrieden, dass „die Feuerwehr Lutter wieder so gut aufgestellt ist, dass die Kollegen aus Hahausen nicht mehr zu Einsätzen gerufen werden müssen, die alleine die Lutteraner Wehr betreffen.“ Einzig an der Anzahl der Atemschutzgeräteträger, so Beltau, müsse noch gearbeitet werden.
Was die Einsätze angeht, so absolvierte die Lutteraner Feuerwehr im abgelaufenen Jahr zehn Brandeinsätze und tätigte acht Hilfeleistungen. Überdies wurden 27 Ausbildungs- und Übungsveranstaltungen absolviert.
Insgesamt zählt die Feuerwehr Lutter aktuell 40 aktive Mitglieder, 25 gehören der Altersabteilung an. Die Zahl der Förderer liegt bei etwa 200.