Brunke macht's nochmal

Der Harzklub-Vorstand (von links): Klaus-Peter Süpke, Gerhard Brunke, Henning Brunke, Heinrich Ohlendorf, Erhard Häder, Bernd Sprengel, Marianne Süpke, Jutta Meiburg, Rosie Häder (Hüttenwartin), Waldemar Hensel und Dorothea Alms. (Foto: Adamy)
 
Jutta Meiburg und Gerhard Brunke zusammen mit Gerhard Adam (1. von rechts) und Wilhelm Balke (2. von links), die dem Zweigverein Lutter bereits seit 40 Jahren angehören. (Foto: Süpke)

Vorstand des Harzklub-Zweigvereins Lutter vollständig in Ämtern bestätigt

Keinerlei Überraschungen hielten am Wochenende die Vorstandswahlen beim Harzklub-Zweigverein Lutter im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung bereit. So wurde nicht nur der langjährige 1. Vorsitzende Gerhard Brunke einstimmig für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt, sondern auch alle weiteren Posten bleiben in altbewährten Händen.
Neben den Wahlen, die ohne Frage den wichtigsten Tagesordnungspunkt bildeten, war die gut besuchte Versammlung im großen Saal der Gaststätte „Blickpunkt“ vor allem von Jahresberichten sowie verschiedenen Ehrungen geprägt.
So erinnerte Harzklub-Chef Brunke in seinem Bericht an die zahlreichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr, die in erster Linie aus Wanderungen und den monatlich angebotenen Ausflugsfahrten bestanden. In diesem Zusammenhang richtete der Vorsitzende seinen Dank an Dorothea Alms, die mit Unterstützung von Rainer Ahrens für die Organisation der abwechslungsreichen Tagesfahrten verantwortlich zeichnet. Ihr Engagement bezeichnete Brunke als vorbildlich, da sie es immer wieder schaffe eine „gute Mischung aus altbewährten und neuen Zielen“ zusammenzustellen.
Aber auch die Wanderwarte Klaus-Peter Süpke und Erhard Häder konnten sich über Lob vom Vorsitzenden freuen. Ihre Arbeit würdigte er mit dem Hinweis auf die große Beliebtheit, der sich die Wanderungen Monat für Monat erfreuen.
Natürlich spielte auch der 114. Deutsche Wandertag im vergangenen Jahr eine bedeutende Rolle beim Harzklub Lutter. Zwar musste die im Zuge der Großveranstaltung ausgearbeitete Wanderung im Nauener Wald mangels Interesse abgesagt werden, doch die Teilnahme am großen Festumzug wird vielen noch lange positiv in Erinnerung bleiben.
Ferner erinnerte Brunke noch an die Braunkohlwanderung und die Aktionen, die der Harzklub zur Ausgestaltung des Sommerferienprogramms beisteuerte.
Mit Blick auf das ILE-Stempelstellennetz konnte Brunke von einer positiven Entwicklung berichten. Der Vandalismus halte sich in Grenzen und inzwischen konnte der Verein schon 21 Pins an Wanderer ausgeben, die bereits alle 25 Stationen erwandert haben.
Anerkennung zollte Harzklub-Chef Brunke übrigens auch Jugendwartin Jutta Meiburg, die es seiner Ansicht nach „versteht, immer wieder neue Kinder und Jugendliche für die Teilnahme an der Jugendtanzgruppe zu begeistern“. Für den Harzklub ist die Jugendtanzgruppe ein wichtiges Aushängeschild und das nicht zuletzt, weil diese Einrichtung auch der Nachwuchsgewinnung dient.
Ferner berichtete Gerhard Brunke noch über die verschiedenen Instandhaltungsarbeiten, die von den Wegewarten Heinrich Ohlendorf und Bernd Sprengel mit großer Hingabe erledigt werden.
Nach den Ausführungen schlossen sich die verschiedenen Funktionsträgern mit ihren Berichten an. So gab Wegewart Sprengel einen knappen Überblick über die geleisteten Arbeiten. Neben der Instandhaltung verschiedener Ruhebänke gehörte dazu auch die Erneuerung des Zaunes rund um die Ohe-Hütte sowie die GPS gestützte Erfassung der Wanderschild-Koordinaten.
Seniorenwartin und Ausflugsexpertin Dorothea Alms blickte nochmals auf die durchgeführten Tagesfahrten zurück und dankte in diesem Zusammenhang Rainer Ahrens für die Unterstützung.
Jutta Meiburg erinnerte an die verschiedenen Auftritte der Jugendgruppe beim Osterfest, Jubiläen und der Weihnachtsfeier des Harzklubs.
Am Kassenbericht von Helmut Gawlitta hatten die Kassenprüfer Heinrich Wrede und Dieter Rump nichts auszusetzen, was die Entlastung des gesamten Vorstandes zur Folge hatte.
Im weiteren Verlauf der Sitzung standen dann Wahlen und Ehrungen im Mittelpunkt. Dabei wurde Klaus Adamy eine besondere Würdigung zu teil, indem er zum Ehrenmitglied ernannt wurde. In seiner Laudatio dankte Brunke Adamy für sein herausragendes Engagement. So war er nicht nur lange Jahre als stellvertretender Vorsitzender aktiv, sondern zusammen mit seiner Ehefrau sorgte er auch dafür, dass der Betrieb der Ohe-Hütte stets reibungslos verlief. Und auch bei der Instandhaltung der Wanderwege war Klaus Adamy stets zur Stelle.
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Gerhard Adam und Wilhelm Balke mit einer Ehrennadel und einem Blumenstrauß geehrt. Die Ehrungen von Sigmar Fischer, Erich Balke und Eckehard Gruhn, die der Versammlung nicht beiwohnten, werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Für die meisten gewanderten Kilometer wurden Magdalene Köppelmann (123 Kilometer), Rosie Häder (118 Kilometer), Renate Rudolph (118 Kilometer), Renate Mahnkopp (108 Kilometer) und Herbert Wilke (100 Kilometer) ausgezeichnet.

Die Wahlen im Überblick: Gerhard Brunke (1. Vorsitzender), Jutta Meiburg (2. Vorsitzende und Jugendwartin), Helmut Gawlitta (Kassenwart), Marianne Süpke (Schriftführerin), Dorothea Alms (Kultur- und Seniorenwartin), Klaus-Peter Süpke (Presse- und Wanderwart), Erhard Häder (Wanderwart), Heinrich Ohlendorf und Bernd Sprengel (Wegewarte) sowie Henning Brunke (Internetbeauftragter).