CDU will mit Frauenpower ins Rathaus

Bernd-Dieter Günther, Vorsitzender des CDU-Samtgemeindeverbandes, CDU-Kreisverbandsvorsitzender Rudolf Götz und Gerhard Brunke gratulieren Vanessa Lauenstein zu ihrer Nominierung.

Christdemokraten nominieren 34-jährige Vanessa Lauenstein aus Lutter

In das Rennen um die Nachfolge des amtierenden Samtgemeindebürgermeisters Peter Kühlewindt kommt Bewegung. Nachdem die Sozialdemokraten in der vergangenen Woche mit Bodo Mahns ihren Kandidaten nominierten (der „Beobachter“ berichtete), zogen am Montagabend die Christdemokraten nach. Sie wollen mit Frauenpower das höchste Amt in der Samtgemeindeverwaltung erobern, und votierten in geheimer Wahl einstimmig für die 34-jährige Kommunalpolitikerin Vanessa Lauenstein.
Die gelernte Kauffrau für Immobilien- und Grundstückswirtschaft ist eine waschechte Lutteranerin und hält ihrer Heimat bereits ihr ganzes Leben die Treue. Zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen (fünf und ein Jahr alt) lebt sie in Lutter und ist seit 2011 in der Kommunalpolitik aktiv. Zunächst nur im Rat des Fleckens, seit Dezember vergangenen Jahres zusätzlich mit einem Mandat im Samtgemeinderat. Der CDU gehört sie bereits seit 2006 an und hat ihr politisches Rüstzeug unter anderem bei der Talentschmiede der CDU und dem Helene-Weber-Kolleg, einem bundesweiten und parteiübergreifenden Netzwerk für engagierte Frauen in der Politik, gesammelt.
Unterstützung bei ihrer Nominierung erhält Vanessa Lauenstein nicht nur vom CDU-Samtgemeindeverband, sondern auch von der CDU/FDP-Gruppe im Rat des Fleckens Lutter.