Die Landfrauen verstehen es zu genießen

Im Nauener Kuhstall kamen die Landfrauen aus Lutter zum traditionellen Ernteesssen zusammen. Es gab Krustenbraten mit Kartoffelklößen und eine Einführung in die Welt der Pilze.

Drei Veranstaltungen zum Thema Pilze / Traditionelles Ernteessen war ein voller Erfolg

Von Maximilian Strache,
Lutter

Tage des nahezu unbegrenzten Genusses liegen hinter den Mitgliedern des Landfrauen-Ortsverbandes Lutter und stehen ihnen vermutlich auch in den nächsten Tagen noch bevor.
Am Montag trafen sie sich zunächst zum traditionellen Ernteessen, was in diesem Jahr im ehemaligen „Kuhstall“ in Nauen veranstaltet wurde. 52 Teilnehmer folgten der Einladung und ließen sich in gemütlicher Atmosphäre Krustenbraten mit Kartoffelklößen und Gemüse schmecken. Zum Nachtisch wurde dann unter anderem Mousse au Chocolat gereicht. Neben dem Essen bildeten sich die Landfrauen, so wie es für sie üblich, natürlich auch fort. Zu Besuch war nämlich der neue Ortsbrandmeister der Gemeinde Ostlutter, Marcus Golis, der in seiner Freizeit neben seiner Tätigkeit als Brandschützer auch als Pilzexperte unterwegs ist. Mit seiner Hilfe bestimmten die Teilnehmer des Ernteessens verschiedene Waldpilze.
Diese Aktion ist Bestandteil eines Dreiklangs, den die Landfrauen Lutter gegenwärtig verfolgen. Mit Dreiklang ist an dieser Stelle gemeint, dass die Mitglieder des Lutteraner Ortsverbandes sich im Rahmen von drei Veranstaltungen mit dem Thema Pilze auseinandersetzten.
Und das führte dann auch zur zweiten Veranstaltung in dieser Woche. Am Dienstag trafen sich die Damen nämlich in der Küche der Kurt-Klay-Schule zusammen mit dem Koch Rolf Köhler, um verschiedenen Pilzgerichte zu kochen.
Allein schon beim Lesen der Rezepte floß einem das Wasser im Mund zusammen. So bereiteten die Teilnehmerinnen unter anderem einen schmackhaften Pilz-Karotten-Topf, Steinpilzbratlinge, gefüllte Chamignons, Pilz-Tartar-Beefsteak, Pilz-Fettucine mit frischen Feigen und Filetspießen, Speckpfannkuchen mit Rahmpfifferlingen sowie Schweinefilet Wellington zu. Noch am nächsten Tag schwärmte die 1. Vorsitzende, Renate Geldmacher-Ternedde von den Köstlichkeiten, die in der schmucken Küche der Grundschule zubereitet wurden.
Am Sonntag wird nun die dritte Veranstaltung mit dem Thema Pilze durchgeführt. Um 14 Uhr treffen sich die angemeldeten Teilnehmer am Friedhof in Nauen um gemeinsam mit Marcus Golis auf Pilzexpedition zu gehen.
Durchgeführt wurden die Veranstaltungen übrigens in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB).
Die nächste Veranstaltung der Lutteraner Landfrauen geht dann am Montag, 5. November, über die Bühne. Um 14.30 Uhr treffen sich alle Interessierten im Café Blickpunkt um einem Vortrag von Ernst Hinrichs aus Holzminden zu lauschen. Hinrichs hat viele Jahre bei dem Duft- und Aromaproduzenten Symrise AG in Holzminden gearbeitet und wird die Landfrauen mit seinem Vortrag in die Welt „geheimnisvoller Düfte“ entführen.