Die schöne Seite des Hobbys präsentiert

97 Kaninchen wurden präsentiert. (Foto: Süpke)

Lutteraner Kaninchenzucht F243 lud zur Zuchtausstellung / Das ist nicht selbstverständlich

„Wiener Blau“, „Alaska“, „Deutscher Widder“. Nur drei von zahlreichen Kaninchenarten. Ihrer Zucht hat sich der Lutteraner Kaninchenzuchtverein verschrieben. Einmal im Jahr präsentieren die Vereinsmitglieder die Ergebnisse und zeigen damit die schönste Seite des Hobbys. Das es so eine Schau gibt, ist nicht selbstverständlich.
„Viele Vereine haben große Schwierigkeiten ihre Veranstaltungen stattfinden zu lasen. Der Kaninchenzuchtverein F243 kann trotzdem auch in diesem Jahr in Lutter am Barenberge ihre Vereinsschau ausrichten“, freut sich Lutters Bürgermeisterin Karin Rösler-Brandt. Sie ist zugleich Schirmherrin der Ausstellung, die am vergangenen Wochenende wieder mit den Zuchtfreunden von F34 Langelsheim veranstaltet wurde.
Ausstellungsleiter Norman Mischke und der 1. Vorsitzende Andreas Mischke betonten, dass viel Arbeit, der Mut zum Experimentieren und Glück auch im Jahr 2017 wieder ganz dicht beieinander lagen. Sieben Vereinszüchter und drei Gastzüchter hatten insgesamt 97 Tiere mitgebracht. Eine Jury nahm die Kaninchen genau unter die Lupe, die besten Tiere wurden ausgezeichnet.
Norman Mischke konnten sich in vier Kategorien durchsetzen. Sein „Alaska schwarz“ brachte ihn die Titel „1. Vereinsmeister“ (mit 485,5 Punkten), „Bester Rammler“ (97,5 Punkte), „Beste Wurfgeschwister“ (387.5 Punkte) und „Beste 2+2“ (386.0 Punkte) ein. Der 1. Vorsitzende Andreas Mischke erreichte mit seiner Zuchtrasse „Wiener Weiß“ die Titel „Beste Häsin” (97,5 Punkte) und „Beste Familie“ (387,5 Punkte). In die Liste der Preisträger reihte sich auch Inge Mischke ein. Mit ihrer Rasse „Wiener Blau“ konnte die am Ende die Auszeichnung für „2. Vereinsmeister“ (484,5 Punkte) und die „Beste Zuchtgruppe 3“ entgegen nehmen. Das „beste Alttier“ kommt von der Zuchtgemeinschaft Peter und Birgit Köther. Sie siegten mit 97,0 Punkten mit ihrem „Farbenzwerg Havanna“. Neben den Erwachsenen präsentieren sich die Nachwuchszüchter des Lutteraner Vereins. In den beiden Kategorien „Bestes Tier der Schau (Jugend)“ und „Beste Zuchtgruppe (Jugend)“ überzeugte Jessica Ludwig die Jury. Das Besondere, mit zwei Rassen konnte sie punkten. Ihr „Hermelin Blauauge“ errang 96,0 Punkte als „Bestes Tier“ und ihr „Farbenzwerg Wildfarben“ holte in der anderen Kategorie 382,0 Punkte.
Bei den Langelsheimern siegten Kurt Schindler (Vereinsmeister und Beste Häsin) sowie Hans-Joachim Pahl (Bester Rammler).