Diesmal standen mehr als 140 Langohren im Rampenlicht

Vorsitzender Andreas Mischke (links) mit den diesjährigen Vereinsmeistern des F 243 Lutter. (Foto: Süpke)
 
Der 2. Vorsitzende des Kreisverbands, Claus Schrader (rechts), zeichnete Uwe Köther mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbandes aus. (Foto: Süpke)

Vereinsschau des Kaninchenzuchtvereins F 243 Lutter / Silberne Ehrennadel für Uwe Köther

Nachdem der Kaninchenzuchtverein F 243 Lutter am Barenberge in den vergangenen beiden Jahren sein 50-jähriges Bestehen und den 50. Geburtstag der Jugendgruppe feiern konnte, ging es bei der diesjährigen Vereinsschau etwas ruhiger zu. Die Zahl der Ausstellungstiere konnte sogar gesteigert werden.

Von Karsten Knoblich

Lutter. Im Schützenhaus „Im Graffel“ gaben sich am vergangenen Wochenende mehr als 140 Tiere aus 13 Rassen von gut einem Dutzend Züchtern – darunter wieder einige Jungzüchter – zum „Schönheitswettbewerb“ ein Stelldichein. Der Verein verband damit gleichzeitig die Vereinsmeisterschaften.
Zur Ausstellungseröffnung hatten sich bereits viele Besucher eingefunden. Begrüßt wurden sie durch den Vorsitzenden Andreas Mischke. Er machte deutlich, dass die Züchter aus den eigenen Reihen nicht nur auf der Vereinsschau, sondern auch auf regionalen und überregionalen Schauen mit Erfolg vertreten seien. Natürlich wird der F 243 Lutter auch am 11./12. Dezember bei der Kreisschau in Schladen dabei sein.
Zu den Gästen zählte auch der 2. Vorsitzende des Kreisverbandes Goslar, Claus Schrader (Ostharingen). Er hatte die angenehme Aufgabe, den Kassierer des F 243 Lutter, Uwe Köther, für dessen Verdienste mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbandes Hannover auszuzeichnen.
Die Glückwünsche der Gemeinde Lutter überbrachte Bürgermeisterin Karin Rösler-Brandt. Sie war auch Schirmherrin der Veranstaltung. "Die Ausstellung begeistert nicht nur die Erwachsenen, sondern weckt bei Kindern und Jugendlichen das Interesse und die Liebe zum Tier", sagte Rösler-Brandt. Das lasse gleichzeitig hoffen, dass sich neue Züchter dem Verein anschließen und so die Tradition fortlebe. Ausstellungsleiter Horst Mischke war es schließlich vorbehalten, nicht nur die Ausstellung zu eröffnen, sondern auch die Sieger und Vereinsmeister zu ehren. Bei der Produktschau der Frauengruppe hatte diesmal Ruth Blume mit drei Bildern aus Angorawolle die Nase vorn.
Hier nun ein Blick auf die Ergebnisse: „Beste Familie“ Inge Mischke mit „Wiener Blau“ (386 Punkte), „Beste Wurfgeschwister“ Horst Mischke mit „Neuseeländer Weiß“ (386,5), „Beste Wurfgeschwister 2/2“ Wolfgang Blume mit „Rex Weiß“ (383,5), 2. „Beste Familie“ Horst Mischke mit „Neuseeländer Weiß“ (385,5), 2. „Beste Wurfgeschwister Zuchtgemeinschaft Köther und Birgit Schütte mit "Deutsche Kleinwidder Wildgrau (384,5), 2. „Beste Wurfgeschwister 2/2“ Andreas Mischke mit „Wiener Weiß“ (381,5), „Bester Rammler sen.“ Wolfgang Blume mit „Rex Weiß“ (97), „Beste Häsin sen.“ Inge Mischke mit „Wiener Blau“ (97), „Bestes Alttier“ Inge Mischke mit „Wiener Blau“ (96,5), „Bester Rammler Jugend“ Sarah Neumann mit „Hermelin Rotauge“ (97), „Beste Häsin Jugend“ Norman Mischke mit „Alaska schwarz“ (97), „Beste Sammlungen der Jungzüchter“: 1. Platz Sarah Neumann mit „Hermelin Rotauge“ (385,5 Punkte), 2. Manuel Köther, 3. Norman Mischke.
Die Vereinsmeisterschaft brachte folgende Ergebnisse: 1. Vereinsmeister des Jahres 2010 wurde Horst Mischke mit „Neuseeländer Weiß“ (772,5 Punkte). Den zweiten Platz belegte Wolfgang Blume mit „Rex Weiß“ und 771,5 Punkten. 3. Vereinsmeisterin wurde Inge Mischke mit „Wiener Blau“ (770 Punkte). Den Titel der 1. Jugendvereinsmeisterin errang Sarah Neumann mit „Hermelin Rot­auge“ (483 Punkte), gefolgt von Norman Mischke und Manuel Köther.