Dorferneuerungsprogramm kann endlich starten

Holger Broja, stellvertretender Dezernatsleiter im Bereich Strukturförderung ländlicher Raum beim Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig, hatte bereits im Herbst 2014 angedeutet, dass die Samtgemeinde Lutter in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen wird.

Samtgemeinde hat Zuwendungsbescheid erhalten / Auftaktveranstaltung soll im Januar laufen

Bereits im September 2014 erhielt die Samtgemeinde Lutter das Signal, dass die Kommune gute Chancen auf die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm habe.

So hatte unter anderem Holger Broja, stellvertretender Dezernatsleiter im Bereich Strukturförderung ländlicher Raum beim Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig, am Rande einer Veranstaltung des Regionalmanagements Westharz durchblicken lassen, dass die Samtgemeinde Lutter die wohl besten Chancen hat, Fördermittel aus dem Topf des Dorferneuerungsprogramms zu bekommen.
Es dauerte nicht lange bis diese Nachricht auch im Lutteraner Rathaus die Runde machte und sich die Verantwortlichen auf eine Aufnahme in dieses Programm vorbereiteten. Nur einige Zeit nach der Aussage von Holger Broja bekam die Samtgemeinde den endgültigen Entschluss mitgeteilt: die Samtgemeinde Lutter wurde in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen.
Von der Nachricht über die Aufnahme bis zum Beginn der eigentlichen Arbeit, nämlich der Erstellung eines Dorfentwicklungskonzeptes, sollte jedoch noch reichlich Wasser die Neile herunterfließen. Denn erst vor wenigen Tagen trudelte im Rathaus in der Bachstraße der Zuwendungsbescheid ein, mit dem Verwaltungschef Bodo Mahns endlich tätig werden kann.

Mehr zum Thema lesen sie in der "Beobachter"-Printausgabe vom heutigen Mittwoch, 23. Dezember.