Entschädigungen für Brandschützer erhöht

Die Brandschützer in der Samtgemeinde Lutter bekommen ab 2014 höhere Aufwandsentschädigungen. (Foto: Mateo)

Neuer Schulungsraum: Feuerwehr Ostlutter darf in die oberen Räume des DGH umziehen

Die Brandschützer in der Samtgemeinde Lutter bekommen ab dem nächsten Jahr eine höhere Aufwandsentschädigung. Dies beschloss der Rat der Samtgemeinde Lutter am Donnerstag bei einer Gegenstimme.
Das Bodensteiner Ratsmitglied Karl-Herrmann Falkenberg stimmte gegen die Erhöhung, da er diese als zu gering einstuft. Kritik übte er vor allem an der Höhe der Aufwandsentschädigung der Jugendwarte. Diese wird in seinen Augen der geleisteten Arbeit am wenigsten gerecht. SPD-Fraktionschef Henri Hoffmeister entgegnete auf die Kritik von Falkenberg: „Es handelt sich, wie es der Name schon sagt, um eine Aufwandsentschädigung, nicht um einen Lohn.“ Und Bernd Taufall (CDU) erklärte den großen Unterschied bei der Höhe der Entschädigung zwischen Jugendwart und Gemeindebrandmeister, mit „der Verantwortung, die eine solche Position mit sich bringt.“


Wie viel die Brandschützer im Einzelnen mehr bekommen lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des „Beobachter“ vom 27. Mai 2013.