Ex-Tanzclubler sind der Geschichte auf der Spur

Bei Bad Grund wurde das HöhlenErlebnisZentrum besucht.

Informativer Besuch im HöhlenErlebnisZentrum mit anschließender Kaffeepause in der Bergstadt Bad Grund

Als Ziel für ihren ersten Ausflug im neuen Jahr hatten die Mitglieder des ehemaligen Tanzclubs Lutter sich die oberhalb von Bad Grund gelegene Iberger Tropfsteinhöhle mit dem angegliederten HöhlenErlebnisZentrum zu einem Nachmittagsbesuch ausgesucht.
Dort haben sie sich am vergangenen Sonnabend zunächst mit der Erd- und Menschheitsgeschichte auseinandergesetzt und lernten nebenbei Mitglieder der ältesten Großfamilie der Welt kennen. Menschen, die vor fast 3000 Jahren in der Lichtensteinhöhle bei Osterode gelebt haben. In die rekonstruierte Höhle selbst sind sie nicht gekrochen – dieses Abenteuer wollten sie dann doch lieber schlankeren und kleineren Personen (eventuell Kindern) überlassen.
Nachdem sie sich im 160 Meter langen Stollen im Berg auf dem steilen Weg zur eigentlichen Tropfsteinhöhle quasi im Vorbeigehen im „Museum im Berg“ an Schautafeln die Erdgeschichte und Geologie des „Riffs auf Reisen“, aus dem der Iberg entstanden ist, haben vermitteln lassen, wurden sie im „Gelben Salon“ von der Höhlen-Führerin mit einem harzlichen „Glückauf“ begrüßt. Sie führte die wissbegierigen Besucher in die viele Millionen alte Schauhöhle mit ihren Sinterkaskaden und großen Bodentropfsteinen tief im Innern des Ibergs, von denen eine ganz besondere Faszination ausgeht. Mit Hilfe der neu installierten Beleuchtungseinrichtung konnte sie sehr eindrucksvoll versteinerte Meeresbewohner aus uralten Zeiten im wahrsten Sinne des Wortes ins rechte Licht setzen. Nebenbei erfuhr man aber auch einiges über den Zwergenkönig Hübich, dessen märchenhaftes Reich der Sage nach im Iberg gelegen haben soll. Wer genau hinhörte, konnte auch noch leise Klänge der Zwergenorgel vernehmen.
Als sie wieder ans Tageslicht zurückgekehrt waren, ließen die Extänzerinnen und -tänzer den Nachmittag mit einem Besuch im Café-Antique unten im Tal in der alten Bergstadt Bad Grund ausklingen.