Figurentheater sorgt in Kurt-Klay-Schule für strahlende Kinderaugen

Restlos begeistert waren die Grundschüler von der Theateraufführung. (Foto: bo)

Im Rahmen der 35. Tage des Puppenspiels wurde „Hans mein Igel“ in der Lutteraner Grundschule aufgeführt

Lutter (bo). Am gestrigen Freitag gastierte im Rahmen der 35. Tage des Puppenspiels im Landkreis Goslar das Figurentheater Seiler mit dem Stück „Hans mein Igel“ nach einem Märchen der Gebrüder Grimm an der Kurt-Klay-Grundschule in Lutter.
Das Märchen erzählt von einem Kind – oben ein Igel, unten ein Junge – das von seinen Eltern abgelehnt wird, weil es eben nicht so ist wie ihr Wunschkind. Da sie ihn nicht lieben, igelt sich Hans ein, wird stachelig und abweisend. Schließlich verlässt er sein Elternhaus. Er wünscht sich vom Vater einen Dudelsack und reitet auf seinem Hahn hinaus ins Leben… Als er die Liebe einer Königstochter gewinnt, legt er sein schützendes Igelkleid ab und findet so am Ende doch sein Glück.
Ganz besonders schön war für unsere Schülerinnen und Schüler, dass sie nach dem Stück noch die liebevoll auf den jeweiligen Charakter abgestimmten Figuren ganz aus der Nähe betrachten durften. Außerdem erklärte Puppenspieler Gerhard Seiler ihnen noch, wie die Figuren entstanden sind.