Fusionsdiskussion nimmt wieder Fahrt auf

Wohin wird die Reise gehen? Derzeit deutet alles darauf hin, dass nur noch die Stadt Langelsheim im Rennen ist. Von Hahausen sind es mit dem Fahrrad 9,6 Kilometer, nach Seesen nur 5,7.

SPD-Antrag im Samtgemeinderat Lutter angenommen / Auch in Langelsheim wird diskutiert

Die Frage ist wieder aktuell: Wie geht es in den kommenden Jahren mit der Samtgemeinde Lutter weiter?

Interkommunale Zusammenarbeit oder doch eine Fusion – diese Optionen gibt es. Wohin die Reise gehen wird, ist noch vollkommen offen. Durch einen Antrag der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat wurde die Diskussion neu entfacht.
Die Verwaltung wird beauftragt, ergebnisoffene Verhandlungen über einen Zusammenschluss (Fusion) mit der Stadt Langelsheim aufzunehmen. Basis bilden die Gespräche der Diskussion, die bis April 2015 geführt wurden, heißt es im Antrag der Sozialdemokraten.
16 Monate lotete eine Arbeitsgruppe aus Politik und Verwaltung aus, mit welchen Nachbarkommunen eine Fusion denkbar sei. Im Rennen waren damals die Gemeinde Liebenburg sowie die beiden Städte Langelsheim und Seesen. Eine Verschmelzung mit der Stadt Langelsheim hatte sich dabei als sinnvollste der drei Alternativen herauskristallisiert. „Wir haben im Laufe der Gespräche festgestellt, dass die Samtgemeinde Lutter und die Stadt Langelsheim mehr eint als trennt. Lutter wäre ein guter Partner für uns“, äußerte sich damals Langelsheims Bürgermeister Ingo Henze (SPD). Im April 2015 riefen er und Lutters damaliger Samtgemeindebürgermeister Peter Kühlewindt (SPD) eine Pressekonferenz ein. Hier teilten sie mit, dass es bis zum Ende der laufenden Wahlperiode (1. November 2016) zu keiner Fusion kommen werde. Die Fusionsverhandlungen wurden schließlich im April 2015 auf Eis gelegt. Fakt ist: Auch in Langelsheim hat die Fusionsgeschichte Fahrt aufgenommen.  Am kommenden Donnerstag, 30. März, tagt der Rat der Stadt Langelsheim. Beginn ist 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Wie in Lutter hat auch hier die SPD-Fraktion einen Antrag eingebracht. „Fortsetzung der Fusions-/ Interkommunale Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Lutter” lautet er. Eine Lenkungsgruppe soll es dafür geben.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Seesener Beobachters vom 25.März.