Harzklub Lutter ist quicklebendig

Mindestens 100 Kilometer mussten erwandert werden, um eine Auszeichnung zu bekommen. (Foto: Süpke)
 
Auszeichnungen für langjährige Vereinstreue. (Foto: Süpke)

Ereignisreiches Jahr bilanziert / Treue Mitglieder und fleißige Wanderer geehrt

Von einem äußerst erfolgreichen Jahr konnte Gerhard Brunke, Vorsitzender des Harzklub-Zweigvereins Lutter am Barenberge, am Sonnabend im Zuge der diesjährigen Jahreshauptversammlung berichten.

Brunke blickte in seinem Jahresbericht aber nicht nur auf die zahlreichen Aktivitäten, wie Wanderungen und Ausflugsfahrten zurück, sondern ließ auch die organisatorische Arbeit vor allem mit Blick auf den 114. Deutschen Wandertag Revue passieren, der vom 13. bis 18. August in Bad Harzburg veranstaltet wird. So stand beispielsweise eben die Vorbereitung im Mittelpunkt der Zusammenarbeit zwischen Lutteraner Zweigverein und dem Hauptverband.
Als erfreulich bewertete der Vorsitzende auch die Präsenz des Vereins in den örtlichen Medien. Besonders lobte er in diesem Zusammenhang auch das Wirken von Harzklub-Pressewart Klaus-Peter Süpke, der bei nahezu allen Ausflügen und Aktionen des Harzklubs beteiligt ist, und diese mit zahlreichen Fotografien dokumentiert. Brunke verwies überdies auch auf die eigene Internetseite des Harzklubs, die von seinem Sohn gepflegt wird.
Worte des Lobes fand Brunke insbesondere aber auch für Senioren- und Kulturwartin Dorothea Alms, die inzwischen mit Unterstützung von Herrn Ahrens, die Ausflugsfahrten des Zweigvereins organisiert. Wie Brunke betonte, habe Dorothea Alms immer ein besonders Gespür dafür, die richtigen Touren und Ziele auszuarbeiten. So finden sich neben beliebten und bewährten Ausflugsorten auch immer wieder spannende Neuerungen, die zur Erweiterung des Horizontes beitrügen.
Und auch das Wirken von Jutta Meiburg, Jugendwartin des Vereins, wurde von Brunke gewürdigt. Mit ihrer Arbeit ist sie eine wichtige Stütze für den Verein, da sie den Nachwuchs fördert und bei Laune hält.
Ohne Erwähnung blieben natürlich auch nicht die zahlreichen Wanderungen, die der Harzklub meist dienstags veranstaltet. Insgesamt wurden 23 Wanderungen absolviert. Dabei wurde von allen Wanderern zusammengerechnet die beachtliche Strecke von 2817 Kilometer zurückgelegt. In diesem Zusammenhang galt es auch einige besonders fleißige Wanderer zu ehren.
Absoluter Spitzenreiter im vergangenen Jahr war Wanderwart Erhard Häder, der insgesamt 182 Kilometer absolvierte. Auf ihn folgt Klaus-Peter Süpke der es immerhin noch auf 157 Kilometer brachte. Folgende Mitglieder wurden ebenfalls mit einer Urkunde geehrt, da sie in den zurückliegenden zwölf Monaten mindestens über 100 Kilometer gewandert waren: Renate Rudolph, Herbert Wilke, Annemarie Ketelhut, Magdalene Köppelmann, Heinrich Wrede, Wilma Wrede, Dieter Mahnkopp, Ernst Behr, Erika Görke, Anneliese Behr, Renate Mahnkopp, Rainer Ahrens und Marianne Süpke.
Für 40-jährige Treue zum Verein konnte Gerhard Brunke Gustav Brasig ehren. Jochen Klaws hält dem Verein bereits seit 25 Jahren die Treue. Auch er wurde ebenso wie Brasig mit einer Urkunde geehrt. Und Lutters Bürgermeisterin Karin Rösler-Brandt durfte eine Ehrung entgegennehmen, und zwar stellvertretend für die Gemeinde, die seit 40 Jahren Mitglied im Lutteraner Zweigverein ist. Nicht anwesend waren die zu ehrenden Mitglieder Hermann Fricke (25 Jahre), Eberhard Koenigs und Siegfried Brunke (beide 40 Jahre) und Gerhard Alms (50 Jahre). Diese Ehrungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Mit der bronzenen Ehrennadel wurden dann noch die Mitglieder, Ernst Behr, Dieter Mahnkopp, Erhard Häder, Herbert Wilke, Heinrich Ohlendorf und Gerhard Karras bedacht. Sie haben einen vorbildlichen Einsatz am Walderlebnispfad im Eigengrund geleistet, und sich diese Ehrung redlich verdient.
Der Kassenbericht gab keine Gründe zur Beanstandung, so dass die Entlastung des gesamten Vorstandes reine Formsache war.
Neben Grußworten von Bürgermeisterin Rösler Brandt meldete sich auch Waldemar Hensel in seiner Funktion als Leiter des Bezirksarbeitsgemeinschaft VI zu Wort.
Mit einem Blick auf die Veranstaltungen im nächsten Quartal klang die harmonische und gut organisierte Jahreshauptversammlung des Harzklubs Lutter aus. Über die Termine in den nächsten drei Monaten wird in Kürze im „Beobachter“ ausführlich berichtet.