Harzklub pflegt Tradition des Hallerbrotessens

Gute Stimmung herrste beim Hallerbrotessen.

Wanderung über den Kranzberg und die Sandkuhle / 50 Teilnehmer lassen es sich in Annes Bauerncafé schmecken

Zum traditionellen Hallerbrotessen traf sich am Dienstag der Harzklub-Zweigverein Lutter am Barenberge. Doch bevor das leckere Brot aus Natursauerteig zusammen mit Rot-, Knab- und Leberwurst verspeist wurde, traf sich eine 20-köpfige Wandergruppe am Osterholzparkplatz, um im Vorfeld einen schönen Marsch zu unternehmen.
Vom Ausgangspunkt ging es zunächst auf den Kranzberg, um von dort zum Buchenborn zu gelangen. Der weitere Weg führte die Wanderer dann zur Sandkuhle bei Bodenstein, wo sich die Wanderer einen umfassenden Überblick verschafften. Danach ging es auf dem schnellsten Weg zurück nach Nauen.
In Annes Bauerncafé fanden sich dann insgesamt rund 50 Teilnehmer ein, um gemeinsam die schöne Tradition des alljährlichen Hallerbrotessens zu pflegen. Die zünftige Brotzeit, begleitet von einem schmackhaften Bier, bot zudem ausreichend Gelegenheit angeregte Gespräche zu führen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen.