In der Kurt-Klay-Schule sind die Puppen los

Figurenspieler Bernd Linde mit Tim und der Elfin.

Bernd Linde vom Figurentheater „Die Roten Finger“ spielte vor rund 150 Grundschülern

Lutter (mn). Am letzten Schultag vor den Herbstferien stattete Bernd Linde vom Figurentheater „Die Roten Finger“ aus Hannover der Kurt-Klay-Schule in Lutter einen Besuch ab.
In der Turnhalle der Schule führte Linde die musikalische Phantasy-Geschichte „Im Land der Drachen und Elfen“ auf. Es handelt sich dabei um ein Figurenspiel mit Schauspiel und Gesang, dessen Hauptfigur ein mutiges Menschenkind mit Herz namens Tim ist.
Zu Beginn der rund 50-minütigen Aufführung übte Bernd Linde zunächst einige Mitmach-Lieder mit den rund 150 Kindern ein, die im Verlauf des Stückes gemeinsam gesungen wurden.
Die Geschichte handelt, wie bereits erwähnt, vom Menschenkind Tim, dass am Abend vor dem Schlafengehen noch eine Geschichte von seinem Vater vorgelesen bekommt. Die Geschichte trägt den Titel „Im Land der Drachen und Elfen“. Doch bevor Tims Vater ihm die Geschichte vorliest, berichtet der kleine Junge von einem schlimmen Erlebnis, das ihm während der Schulpause wiederfahren war. Ein großer Junge hatte ihn geärgert und sich über seine Größe, Tim ist für sein Alter verhältnismäßig klein, lustig gemacht.
Im Traum vermischt sich sein Tageserlebnis mit den Bildern aus dem Buch. Kaum eingeschlafen findet sich Tim in einer phantastischen Welt wieder. Ein Zwerg, mit dem Namen Ambrosius, kommt in sein Bett und fordert ihn auf ein kleines Wurzelkind aus den Fängen eines großen Drachen zu befreien. Zu Beginn fühlt sich Tim noch als Angsthase, der für diese große Herausforderung kaum der Richtige sein kann. Doch schon bald lernt er, dass scheinbar unmögliche Dinge möglich sind und dass es nicht allein auf die körperliche Kraft ankommt. Denn am Ende der Geschichte zeigt sich, dass nur ein „mutiges“ Menschenkind mit Herz diese Aufgabe lösen kann.
Die Kinder der Kurt-Klay-Schule sangen nicht nur aus voller Kehle mit, sondern folgten der gesamten Geschichte mit aufmerksamen Blicken.
Bernd Linde als Figurenspieler überzeugte nicht zuletzt durch die tolle Kulisse und die rafiniert gestalteten Puppen, sondern vor allem durch sein tolles Gespür für kindgerechte Pointen.
Ein tolle Veranstaltung, welche die Kinder bestens auf die Ferien einstimmte.