In leicht verschneiter Landschaft unterwegs

Gut gelaunt liefen und walkten sich gestern knapp 60 Sportbegeisterte durch die leicht verschneite Landschaft.

Zum achten Mal führte der TSV Lutter den Fettverbrennungslauf durch

„Mehr Sport treiben“ ist wohl einer der am häufigsten geäußerten Vorsätze, wenn es um ein neu beginnendes Jahr geht. Eine Möglichkeit dazu, diesen Vorsatz gleich in die Tat umzusetzen, bestand am gestrigen Sonntag beim Fettverbrennungslauf in Lutter.

Zum bereits achten Mal richtete der TSV dieses Laufereignis aus. Fast 60 Sportbegeisterte und damit einige mehr als im vergangenen Jahr, nahmen das Angebot gerne an, um frei von Wettkampfgedanken etwas Gutes für den Körper zu tun.
Sie ließen sich dabei auch nicht vom just in der Nacht zuvor hereingebrochenen Winter abschrecken. Es ging quer durch eine leicht weiß gepuderte Landschaft. Vom Sportplatz des TSV Lutter aus ging es in die Felder und auf den langen Strecken bis nach Nauen. Bei eisigem Wind mussten sich die Teilnehmer dann aber auch wirklich warmlaufen respektive -walken. Insgesamt waren die Walker und Wanderer dabei in der Überzahl. Vier Strecken zwischen 5,3 und zehn Kilometern waren ausgeschrieben und wurden auch allesamt genutzt.
Willkommener Nebeneffekt ist dabei natürlich auch, nach den kalorienreichen Weihnachtstagen, den Körper wieder in Schwung zu bringen. Unterwegs servierten Mitglieder des Vereins warmen Tee und Obst an den Versorgungsstationen. Zurück auf dem Vereinsgelände erwartete die Sportler eine deftige Suppe, die nach getaner Leistung bei bester Laune verspeist wurde. Hauptorganisator war Turnabteilungsleiter Wolfgang Otto, der von einigen Mitgliedern seiner Abteilung unterstützt wurde.