Kaninchenzüchter bilanzieren 2014

Auch an den Kaninchenzüchtern aus Lutter geht der demografische Wandel nicht spurlos vorbei. Wenigstens konnten im vergangenen Jahr zwei neue Mitglieder begrüßt werden. (Foto: Süpke)

Frauengruppe musste aufgelöst werden / Terminplan für dieses Jahr steht

Im „Barenberger Hof“ blickten die Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins F 248 Lutter jüngst auf das abgelaufene Jahr zurück. Dabei stand jedoch nicht nur die Erinnerung an die tollen Erlebnisse und Erfolge im Jahr 2014 an, sondern die Zuchtfreunde mussten sich auch mit weniger erfreulichen Dingen auseinandersetzen. So beschloss die Versammlung die Frauengruppe des Vereins aufzulösen, da einfach nicht mehr ausreichend Mitglieder für den weiteren Erhalt zur Verfügung stünden.Zwar konnte der Verein im letzten Jahr zwei neue Mitglieder in seinen Reihen begrüßen, für einen Erhalt der Frauengruppe war dies jedoch offenkundig zu wenig.

Vorsitzender Andreas Mischke rief seinen Zuchtfreunden mit seinem Jahresbericht dann nochmals die Höhepunkte in Erinnerung. So blickte er nicht nur auf die Jungtierbewertung bei Uwe Köther im September zurück, sondern er rief auch die Vereinsschau im Schützenhaus im November in Erinnerung. Dort hatten die Lutteraner Züchter gemeinsam mit einigen Gastausstellern 80 Kaninchen elf verschiedener Rassen präsentiert. Als Vereinsmeister ging Horst Mischke hervor, gefolgt von seinem Enkel Norman Mischke. Den Titel des Gästemeisters hatte sich Kurt Schindler gesichert. Weitere Details dieser Kaninchenschau werden an dieser Stelle ausgespart, da der „Beobachter“ bereits ausführlich über die Ausstellung berichtete.

Und auch bei der Kreisschau, die 2014 in Harlingerode veranstaltet wurde, konnten die Lutteraner Züchter auf sich aufmerksam machen. So sicherte sich Horst Mischke den Titel des Kreismeisters mit 385,5 Punkten. Norman Mischke war ebenfalls erfolgreich. Er war mit vier Tieren „Alaska schwarz“ mit von der Partie.
Horst Mischke war auch bei der Landesschau in Nienburg an der Weser im Januar dieses Jahres vertreten. Dort präsentierte er vier Kaninchen der Rasse „Neuseeländer Weiß“.

Neben den Ausstellungen blickte Andreas Mischke auf sieben Monatsversammlungen und die Teilnahme am Schlachteessen vom Verein F 519 Harriehausen zurück. In diesem Jahr stehen neben der Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des Landesverbandes in Hannover am 12. April in Hattorf, wieder die Jungtierbewertung (22. August), die Kaninchenschau im Schützenhaus (14. und 15. November) sowie Teilnahmen an der Bundeskaninchenschau in Kassel und der Landesverbandsschau in Hildesheim an.