Lutter soll eine Jugendfeuerwehr bekommen

Gründungsveranstaltung für November geplant / Informationsabend bereits am 24. Oktober

Ein ehrgeiziges Projekt haben sich die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Lutter vorgenommen.

Noch in diesem Jahr wollen die Brandschützer des Fleckens eine Jugendabteilung gründen, die ihnen nicht nur langfristig den lebensnotwendigen Nachwuchs sichert, sondern vor allem auch den örtlichen Jugendlichen eine spannende Alternative für die Freizeitgestaltung bieten soll.
Bisher gibt es in der Samtgemeinde Lutter drei Jugendfeuerwehren, in Ostlutter, Alt Wallmoden sowie in Bodenstein/Nauen. Nun soll mit Lutter die vierte Jugendabteilung folgen.
Wie Lutters Ortsbrandmeister Carsten Sommer in einem Pressegespräch berichtete, ist das Thema Jugendwehr im Flecken Lutter kein neues. „Schon vor dreißig Jahren hat man in Lutter über die Gründung einer Nachwuchsabteilung nachgedacht. Damals war der Handlungsdruck jedoch noch nicht so groß. Zum einen, weil die Altersstruktur eine andere war, und zum anderen, weil damals noch viele aktive Mitglieder der Feuerwehr vor Ort ihren Lebensunterhalt verdienten“ so Ortsbrandmeister Sommer.
Die Voraussetzungen haben sich in den vergangenen Jahren jedoch gewandelt, weshalb die Gründung einer Jugendabteilung wieder in den Fokus der Verantwortlichen rückte. Aktuell ist die Feuerwehr in Lutter zwar sehr gut aufgestellt, das Durchschnittsalter der aktiven Brandschützer beträgt gerade einmal 30 Jahre, doch muss schon jetzt an die Zukunft gedacht werden, damit auch künftig die Einsatzfähigkeit und Schlagkraft der Truppe zum Schutz der Bevölkerung sichergestellt ist.
„Natürlich wollen wir die Jugendfeuerwehr auch gründen, um uns auf die Zukunft vorzubereiten. Wir wollen aber auch den Jugendlichen im Ort eine spannende Alternative für ihre Freizeitgestaltung bieten“, erklärt Sommer die grundsätzlichen Überlegungen.
Für die Leitung der künftigen Lutteraner Jugendfeuerwehr haben sich auch bereits drei motivierte Brandschützer bereit erklärt. Kerstin Gottschlich, Kevin Schreiber und Marc Sonnenrein wollen diese verantwortungsvolle und arbeitsreiche Aufgabe übernehmen. Sonnenrein soll der erste Jugendwart werden.
Für Freitag, 24. Oktober, ist zunächst ein Informationsabend geplant, bei dem sich Eltern und potenziell interessierte Jugendliche über das Angebot der Lutteraner Feuerwehr informieren können. Beginn ist um 18 Uhr im Feuerwehrhaus in direkter Nachbarschaft des Rathauses.
„An diesem Abend wollen wir den Jugendlichen und ihren Eltern unser Konzept vorstellen und ihnen einen Einblick in die Aufgabe unserer Feuerwehr bieten“, sagt Ortsbrandmeister Sommer. Im November soll dann die offizielle Gründungsveranstaltung in einem festlichen Rahmen folgen.
Im Grundsatz wird die Arbeit der künftigen Jugendabteilung selbstverständlich die praktische und theoretische Ausbildung der Mitglieder umfassen. Zusätzlich soll jedoch auch ein abwechslungsreiches und spannendes Freizeitprogramm geboten werden. „Kinder und Jugendliche sind wissbegierig, haben Spaß an Technik und gemeinsamen Aktivitäten. All das wollen wir bieten, und wir haben richtig Lust auf dieses Projekt“, versichert Lutters Feuerwehrchef. Zum Angebot der Jugendwehr wird neben den bereits skizzierten Bereichen selbstverständlich auch die Teilnahme an Wettbewerben gehören sowie die Möglichkeit das Feuerwehrabzeichen zu erwerben.
Für die Gründung einer Jugendfeuerwehr werden rund zwölf Kinder im Alter zwischen 10 und 18 Jahren benötigt. Im Kommando der Feuerwehr ist man zuversichtlich diese Anzahl an Kindern und Jugendlichen zu gewinnen. „Natürlich können wir noch nicht sagen, wie groß das Interesse letztlich sein wird. Auch die Sportvereine und das DRK leisten tolle Nachwuchsarbeit, doch wir hoffen, dass wir mit unserem Angebot motivieren können und ausreichend Interesse wecken“, so Sommer.
Noch in dieser Woche wollen die Brandschützer beginnen die Werbetrommel zu rühren. Mit Flyern und Plakaten soll der Informationsabend beworben werden. Und natürlich auch über die lokalen Medien. Die Unterstützung der Nachbarwehren und vom Landkreis wurde den Lutteranern bereits zugesichert. „Wir werden natürlich auch auf die Erfahrungen aus Ostlutter und Bodenstein zurückgreifen können. Auch im Jugendbereich wollen wir die hervorragende Zusammenarbeit fortsetzen“, so Carsten Sommer.
Für weiterführende Informationen rund um das spannende Projekt der Lutteraner Feuerwehr stehen schon jetzt Ortsbrandmeister Carsten Sommer unter (05383) 9079111 und der künftige Jugendfeuerwehrwart Marc Sonnenrein unter (0151) 46454093 zur Verfügung.