Museumsverein organisiert Konzert

Der Goslarer Chor „Pop-Chor´n” tritt am 30. September in Lutter auf. Fürs Heimatmuseum ist es eine Premiere. (Foto: privat)

Für die Lutteraner ist es eine Premiere / Seit fünf Jahren geht das Engagement übers Heimatmuseum hinaus

Die Bestmarke ist noch gar nicht so alt. Im Juni hatte der Lutteraner Museums- und Kulturverein das Theater der Nacht im Flecken zu Gast.

110 Besucher waren der Einladung in die Grundschule gefolgt. Rekord für das Team um den Vereinsvorsitzenden Horst Züchner. Seit 2011 engagiert sich der Museumsverein verstärkt kulturell. „Wir wollen mit solchen Veranstaltungen in Lutter neue Akzente setzen“, sagt Horst Züchner auf Anfrage. Jetzt folgt für den Verein der nächste, große Schritt. Ein Konzert mit dem Gute-Laune-Chor „Pop-Chor´n “ aus Goslar. Am Freitag, 30. September, sind sie ab 18.30 Uhr im Lutteraner Blickpunkt zu Gast. Der Museumsverein beschreitet damit Neuland.
Die Lutteraner rechnen mit 200 Besuchern. Horst Züchner ist sehr optimistisch, dass dies gelingt. Schon jetzt wurden rund 110 Karten im Vorkauf abgesetzt. 200 ist zugleich die Obergrenze. Mehr gehen in den Saal nicht. „Und Außenbeschallung samt Übertragung können wir auch nicht machen”, sagt der Vereinsvorsitzende und muss lachen. Der Goslarer Chor überzeugt die Lutteraner mit seinem Gesamtpaket. Ihr Repertoire umfasst neben Ohrwürmern unter anderem ABBA-Songs auch aktuelle Lieder, die im Radio laufen. Für ihr Lutteraner Gastspiel werden sie 45 Lieder mitbringen, um das mehrstündige Konzert beschreiten zu können. Eines ist dem Chor besonders wichtig, dass das Publikum mitmacht und nicht bloß still zuhört. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht. Dafür werden die Liedtexte über einen Beamer auf die Leinwand projiziert. Die 50 Sänger sorgen für die passende Stimmung. Ein Mitglied kommt sogar aus Ostlutter.
Horst Züchner und die Vereinsmitglieder sind gespannt, wie ihre neueste Idee beim Publikum ankommt. Pro Jahr veranstaltet der Verein maximal sechs Veranstaltungen. „Ein Großteil davon aber im Museum, da werden wir uns auch in den kommenden Jahren treu bleiben”, so der Vereinsvorsitzende. Am gestrigen Mittwoch trafen sich die Mitglieder, um über das Programm für 2017 zu sprechen. Eine große Portion Kultur wird es wieder geben. Über die Jahre haben sich schon Publikumsmagneten herauskristallisiert, wie das Mandolinenkonzert.
Mit ihrer Idee, Veranstaltungen im Museum oder auswärts im großen Rahmen anzubieten, kommen die Lutteraner super an. Viele Künstler bevorzugen laut Züchner den eher intimeren, kleineren Rahmen. Das können sie mit ihrem Museum anbieten. Maximal 70 Gäste finden in den Räumlichkeiten Platz.
Schon jetzt kann der Museums- und Kulturverein auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Vereinsvorsitzende geht davon aus, dass die tausender Marke bei dem Besuchern fast erreicht wird. Der Rekord liegt bei über 1.000 Besuchern im Jubiläumsjahr 2014. Damals feierte das Heimatmuseum 25-jähriges Bestehen.
Jetzt versucht sich der Verein als Konzertveranstalter. Am kommenden Sonnabend, 24. September, gibt es einen Vorverkauf im Museum. Von 9 bis 11 Uhr sind die Tickets für „Pop-Chor´n” für fünf Euro erhältlich. Die Resonanz ist schon jetzt unglaublich.