Neue Führungskräfte bei Wehren in der SG Lutter

Marcus Golis (links) ist jetzt offiziell der Ortsbrandmeister der Gemeinde Ostlutter. Stefan Bergmann (rechts) wurde von Peter Kühlewindt (Mitte) zum stellvertrenden Ortsbrandmeister der Gemeinde Nauen ernannt.

Marcus Golis zum Ortsbrandmeister in Ostlutter ernannt / Stefan Bergmann jetzt Stellvertreter in Nauen

Am Montag ernannte Samtgemeindebürgermeister Peter Kühlewindt Stefan Bergmann zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Gemeinde Neuen und Marcus Golis zum Ortsbrandmeister der Wehr in Ostlutter. Mit diesen Ernennungen soll nun endgültig Schluss mit den Querelen der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lutter sein, die ein zeitlang für mächtig Wirbel gesorgt hatten.
Marcus Golis hatte das Amt des Ortsbrandmeisters bereits vor zwei Jahren kommissarisch übernommen. In dieser Zeit musste der Löschmeister die erforderlichen Lehrgänge die mit einem derartigen Amt einhergehen absolvieren. Die zweijährige kommissarische Tätigkeit wird aber nicht auf die Amtszeit angerechnet. Das heißt, dass die sechsjährige Amtszeit erst mit der Ernennung begonn.
Peter Kühlewindt fand im Zuge der Ernennnung durchweg positive Worte für Golis. Er habe sich gut in die Arbeit eingefunden und jede Menge organisatorischen Fingerspitzengefühl bewiesen. Dass die Jugendarbeit der Ostlutteraner Wehr auf einem gut Weg sei, beweise nicht zuletzt der Sieg der Nachwuchsbrandschützer beim Kreisorientierungsmarsch.
Im nächsten Jahr wird die Feuerwehr Ostlutter die Veranstaltung ausrichten.
Bei der Ernennung von Oberbrandmeister Stefan Bergmann zum stellvertretenden Ortsbrandmeister Nauens sprach Kühlewindt von einem „altebwährten Feuerwehrmann“, der in den Reihen der Wehr gut aufgenommen wurde und dazu beigetragen hat, dass sich die Situation stabilisiert hat. „Die Nauener ist auf einem guten Weg“, so Kühlenwindt. Die Generalversammlung verlief harmonisch und auch der Abend zu Kameradschaftspflege stieß auf positive Resonanz.