Projekttage in Lutter: „Kinder mit Begeisterung bei der Sache"

Hier werden Fahrzeuge aus Holz gefertigt. (Foto: Süpke)

Mit „Futtern und Flitzen", den „Klippertagen" und dem „Känguruwettbewerb" geht's im März weiter

Lutter (G. J.). Auch in der Kurt-Klay-Schule Lutter standen jetzt die „Projekttage“ auf dem Stundenplan. Während sich die Klassen 1 und 2 abwechselnd mit den Themen „Basteln mit Pompons“, „Zirkus“, „Kochen“ sowie „Musik und Bewegung“ beschäftigten, standen für die Dritt- und Viertklässler die Projekte „Filzen und Basteln im Frühling“, „Grafisches Gestalten“, „Fahrzeuge aus Holz“ und „Triathlon macht Schule“ im Fokus. Was das sportliche Angebot betraf, so gab es mit Blick auf die Disziplin „Schwimmen“ nicht etwa „Trockenübungen“ in der Turnhalle, vielmehr wurde die „sehsua wasserwelt“ angesteuert, um im feuchten Element zu trainieren. Insgesamt zog Schulleiter Katharina Kurzawa ein ausgesprochen positives Fazit der Projektwoche: „Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung bei der Sache!“
Am 21. und 22. März stehen wieder die „Klippertage“ auf dem schulinternen Programm. Dabei üben die Kinder unter anderem das Strukturieren, Markieren und Visualisieren von Informationen. Aber auch die Heft- oder Plakatgestaltung, Ordnung am Arbeitsplatz und die Überwindung von Sprechangst werden thematisiert.
Darüber hinaus steht der Känguru-Wettbewerb ins Haus. Mit diesem „Test“ soll die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik geweckt und gefestigt werden.