Reiselustige Harzklubler besuchen Mausefallenmuseum

Hochinteressiert und sichtlich amüsiert folgten die Lutteraner Gäste den Ausführungen von Museumsmitarbeiterin Stefanie Herkner. (Foto: Süpke)

Kurzweilige Führung trifft Geschmack der Gäste aus Lutter / Zwischenstopp in Clausthal-Zellerfeld

Der Harzklub-Zweigverein Lutter ist bekannt für seine regelmäßigen Ausflugsfahrten. Jeden Monat machen sich Mitglieder und Freunde des Vereins unter Leitung von Dorothea Alms zu den verschiedensten Zielen auf und erkunden somit nicht nur die eigene Heimat, sondern werfen auch regelmäßig einen interessierten Blick über den Tellerrand.
Zu den Klassikern im Ausflugsprogramm gehören schon seit einigen Jahren die Fahrten in die Heide, die sich jedes Mal größter Beliebtheit erfreuen. Bei der Wahl der Ausflugsziele beweist Alms immer wieder ein gutes Händchen, damit die Abwechslung nicht auf der Strecke bleibt.
In der vergangenen Woche machten sich nun rund 50 Teilnehmer auf nach Güntersberge einem Ortsteil der Stadt Harzgerode im Landkreis Harz. Dort steuerten die reiselustigen Lutteraner das Mausefallenmuseum an, eine museale Einrichtung, die allerlei Skurrilitäten zu bieten hat. Unter fachkundiger Führung von Stefanie Herkner wurden die Gäste aus Lutter durch die Ausstellung geleitet und konnten bei ihrer Tour die verschiedensten Gegenstände entdecken. Neben den wahnwitzigen Mausefallen-Konstruktionen gab es auch Nachttöpfe aus längst vergangenen Zeiten zu bestaunen. Stefanie Herkner verstand es dabei auf hervorragende Art und Weise die Führung mit einem gewissen Humor zu versehen, der bei den Lutteraner Harzklublern vortrefflich ankam.
Im Anschluss an den kurzweiligen Museumsbesuch schloss sich noch ein Abstecher in das Berghotel „Glück Auf“ an, wo sich die Lutteraner mit Kaffee und Kuchen stärkten. Bei der Rückfahrt legte die Reisegruppe noch einen Zwischenstopp in Clausthal-Zellerfeld ein, um noch ein wenig über den Bauernmarkt zu schlendern. Mit einbrechender Dämmerung wurde dann schließlich der Marktplatz in Lutter erreicht.