SPD-Kandidatin in der SG Lutter erneut vorn

Hohe Wahlbeteiligung in Hahausen: Selbst kurz vor Schließung der Wahllokale kamen, wie hier auf dem Bild, noch zahlreiche Wahlberechtigte zur Stimmabgabe.

Petra Emmerich-Kopatsch gewinnt vor Rudolf Götz / 57,8 Prozent gingen wählen

In der Samtgemeinde Lutter am Barenberge machte die SPD-Landtagsabgeordnete Petra Emmerich-Kopatsch wie bereits vor fünf Jahren vor dem CDU-Mitbewerber Rudolf Götz das Rennen: Die sozialdemokratischen Landtagsabgeordnete verbuchte beim gestrigen Urnengang 913 Stimmen. Götz brachte es auf 785. Als drittstärkster Einzelkandidat entpuppte sich Jörg Gehrke von den Grünen, der bei seiner Wahl-Premiere 122 Stimmen verbuchen konnte. Der Kandidat der FDP, Matthias Lüttge, erreichte 82 Stimmen, und für den Bewerber der LINKEN, Bernd Theuser, votierten 57 Wählerinnen und Wähler. Drei Stimmen wurden schließlich für den Kandidaten Battal Dagci-Önder, gezählt.
Von den insgesamt 3460 Wahlberechtigten machten 2001 von ihrem Stimmrecht Gebrauch – dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 57,8 Prozent; 2008 gingen 63,2 Prozent der Wahlberechtigten an die Urne.
39 der Erststimmen waren übrigens ungültig, die Zahl der gültigen wurde mit 1962 angegeben. Die Zahl der ungültigen Zweistimmen beläuft sich auf 30 – von den gültigen Zweitstimmen (1971) entfielen auf die CDU 632 (31,5 Prozent), auf die SPD 833 (41,6 Prozent), auf die FDP 203 (10,1 Prozent), auf die „Grünen“ 156 (7,79 Prozent), auf „DIE LINKE.“ 54 (2,7 Prozent), die Piraten erhielten in der Samtgemeinde Lutter 39 Stimmen. Die NPD kam hier auf 27 Stimmen und die Freien Wähler verbuchten 27 Stimmen. Eine genauere Betrachtung des Wahlausgangs in der Samtgemeinde Lutter in der morgigen „Beobachter“-Ausgabe.