SPD-UB-Vorstand in Lutter vor Ort

SPD-Bürgermeister-Kandidat Bodo Mahns (4. von rechts) mit dem Unterbezirksvorstand und weiteren Gästen vor dem Eingang zur Kurt-Klay-Schule. Hier ging es um den behindertengerechten Umbau.

Baumaßnahmen im Fokus / Bürgermeisterkandidat Bodo Mahns appelliert an Landespolitik

Im Vorfeld der am 27. September anstehenden Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Lutter konnte der sozialdemokratische Bürgermeisterkandidat Bodo Mahns jetzt die Mitglieder des SPD-Unterbezirkvorstands in Lutter begrüßen.
Neben der Bürgermeisterin der Gemeinde Lutter, Karin Rösler-Brandt, und Bürgermeister Henri Hoffmeister aus Hahausen konnte Bodo Mahns unter anderem auch die Landtagsabgeordneten Petra Emmerich-Kopatsch und Dr. Alexander Saipa sowie den Staatssekretär im Niedersächsischen Innenministerium, Stephan Manke, und Landrat Thomas Brych in Lutter willkommen heißen.
Vor der eigentlichen Sitzung des Unterbezirksvorstands erläuterte Samtgemeindebürger- meister Peter Kühlewindt bei einem Rundgang durch den Ort die aktuellen Baumaßnahmen an den Landesstraßen Bahnhofstraße (L 500) und der Straße Am Kirchhof (L 496). Im Bereich der Grundschule ging es um den notwendigen behindertengerechten Umbau um Kindern mit Behinderung einen Schulbesuch in Lutter zu ermöglichen – Stichwort: Inklusion.

Die geschätzten Kosten für diese Maßnahmen, unter anderem behindertengerechte Zugänge zum Gebäude und zum Pausenhof sowie die behindertengerechte Gestaltung des Sanitärbereichs, belaufen sich auf etwa 80.000 Euro. Mittlerweile hat auch das Land Niedersachsen eine Beteiligung an den Kosten in Aussicht gestellt. Wie diese aussieht und in welchem Umfang sie sich darstellen wird, steht allerdings noch nicht fest. Bodo Mahns wies in diesem Zusammenhang die anwesenden Vertreter der Landespolitik darauf hin, wie wichtig eine Unterstützung durch das Land, gera- de für kleinere Kommunen wie die Samtgemeinde Lutter, sei.