Vier Jahre in 14 Ländern unterwegs

Mit diesem Nagel wurden die Ohrlöcher gestochen. (Foto: Süpke)

Landfrauen trafen sich in Lutter / Zimmermeisterin erzählte von ihrer Walz

Annika Perlmann hat viel erlebt. Vier Jahre und einen Tag war die Zimmermeisterin auf Walz. Sie bereiste 14 Länder. Was sie erlebte, erzählte sie jetzt bei der Kreisversammlung der Landfrauenvereine Goslar. 110 Mitglieder kamen in den „Blickpunkt“ nach Lutter, um diesen abwechslungsreichen und spannenden Vortrag zu lauschen.


Eigentlich wollte die heute 33-Jährige Tierärztin werden. Doch durch die Liebe zu einem Zimmermann kam alles anders . Annika Perlmann orientierte sich neu. Ein Schritt, den sie bis heute nicht bereute.
Zahlreiche Anekdoten von ihrer Walz hatte sie mit im Gepäck.  Mit wenig Gepäck, ohne Handy, per Anhalter, zu Fuß oder manchmal mit öffentlichen Verkehrsmitteln ging die Zimmereimeisterin auf eine erlebnisreiche Reise. Diese führte sie unter anderem nach Neuseeland, Kanada, Grönland und Australien. Zudem musste Annika Perlmann immer zur Ortsgemeinde gehen, um zu fragen, ob sie dort arbeiten kann. Vor allem die Sache mit dem Ohrlochstechen bleibt den Besuchern noch lange in Erinnerung. Dafür ist die Zimmermeisterin nicht zu einem Fachmann oder in ein Geschäft gegangen, wie es heute üblich ist. Nein, Annika Perlmann hielt das Ohrläppchen an einen Holzzaun. Ein Kollege stach mit einem Nagel die Ohrlöcher. Wie groß der Nagel war, davon konnten sich die Landfrauen selbst ein Bild machen. Annika Perlmann hatte ihn mitgebracht. Und natürlich auch ein Foto von der Aktion.
„Es ist schon beeindruckend, was man auf so einer Reise erlebt”, sagte ein Anwesender. Die Landfrauen trafen mit ihrer Entscheidung, Annika Perlmann einzuladen, voll ins Schwarze. Lutters Landfrauen fahren am 12. Juni nach Schladen zum Tag des offenen Hofes.