„Walderlebnispfad“ mit dem Naturschutzpreis 2012 ausgezeichnet

Gerhard Brunke (Zweiter von links) nahm den Naturschutzpreis 2012 in Empfang. (Foto: Süpke)

Projekt des Harzklub-Zweigvereins Lutter am Barenberge mit 800 Euro prämiert

Lutter / Wildemann (bo). Die dem Harzklub-Hauptverein angeschlossenen Zweigvereine können sich jährlich um den Naturschutz-Förderpreis bewerben. In diesem Jahr waren es zwölf, die sich im Rahmen des jüngsten Waldfestes in Wildemann ins rechte Licht rückten. Eine fünfköpfige Jury nahm die vorgestellten Projekte bereits vor Ort in Augenschein und nahm die Punktvergabe vor.
Der HZV Lutter am Barenberge hatte sich mit dem Projekt „Walderlebnispfad im Eidechsengrund“ beworben. Mit Erfolg: Er wurde mit dem ersten Rang bedacht. Die Jury hat überzeugend dargelegt, dass mit dem Projekt Interesse und Spaß zum Erkunden der Heimat geweckt werden kann. Der Erlebnispfad, so Hauptnaturschutzwart Karsten Peiffer, biete für alle Altersgruppen und vor allem auch jungen Familien etwas: interaktive Stationen (20 an der Zahl) laden ein, auch spielerisch die Natur zu entdecken und Neues zu erfahren. Durch sehr einfühlsame Wegeführung seien unterschiedliche Touren möglich – sowohl nach der Länge und Schwierigkeit als auch nach Inhalten. Bei der Umsetzung des Projektes habe der Zweigverein großes Engagement bewiesen und hohen Einsatz mit sehr vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden geleistet. Das Projekt sei sehr professionell umgesetzt worden; vor allem sei auch für die Zukunft sichergestellt, dass es gepflegt, erhalten und gegebenenfalls ergänzt werde. Peiffer: „Insgesamt bereichere der Walderlebnispfad Eidechsengrund unsere Heimat und bietet etwas für jedermann in wunderschöner Natur zum Nulltarif.“
Den mit 800 Euro dotierten Naturschutzpreis nahm der 1. Vorsitzende des Harzklub-Zweigvereins Lutter am Barenberge, Gerhard Brunke, freudestrahlend in Empfang.