Weihnachtskonzert in St. Georg Glanzlicht

Nach wie vor wichtiger Kulturträger in der Samtgemeinde Lutter: der Hörnerzug des Barenberger Schützenvereins. (Foto: Süpke)

Hörnerzug des Schützenvereins Lutter am Barenberge zieht Bilanz / 2011 in Sachen Auftritt durchwachsenes Jahr

Lutter (G. J.). Zu jenen Clubs, die jetzt einen Schlussstrich unter das Jahr 2011 zogen, gehörte auch der Schützenverein Lutter am Barenberge. Im Rahmen der Zusammenkunft der Kimme-und-Korn-Experten resümierte nicht nur SV-Vorsitzende Margarete Wiese die verflossenen zwölf Monate, auch der Leiter des Hörnerzuges – das musikalische Aushängeschild des Vereins – , Hans-Jürgen Künzel, hielt aus seiner Sicht Rückschau.
In seinem Rechenschaftsbericht bezeichnete er 2011 mit Blick auf die Anzahl der Auftritte des Hörnerzuges als „durchwachsen“. Zwar sei der Klangkörper altersbedingt nicht mehr in der Lage, Festumzüge zu bewerkstelligen, dennoch habe der Hörnerzug das kulturelle Leben in Lutter und Umgebung bereichern können. Zudem sei es erfreulich, merkte Künzel an, dass sich dem Hörnerzug zwei neue Aktive angeschlossen hätten. Die Übungsabende seien im vergangenen Jahr gut besucht worden. Insgesamt habe man 59 Zusammenkünfte für den Übungs- und Spielbetrieb absolviert. 2011 bescherte auch eine Premiere. So war der Hörnerzug an der musikalischen Ausgestaltung einer Friedwaldbestattung in Bad Sachsa beteiligt. Künzel erinnerte zudem an die Teilnahme des Hörnerzuges am Bezirksmusiktreffen in Hornburg. Sein Fazit: „Das war eine musikalisch gut gelungene Großveranstaltung.“
Darüber hinaus gab Künzel seiner Freude darüber Ausdruck, „dass wir seit längerer Zeit wieder einmal in der Kirche spielen und das vom MGV ‘Germania’ Lutter initiierte Weihnachtskonzert mitgestalten durften“.
Der Hörnerzug setzte nicht nur musikalische Aktivitäten frei. Auch der Geselligkeit wurde Rechnung getragen, so führten die Musiker im Juli eine Gemeinschaftsfahrt nach Malente (5-Seen-Fahrt) durch und ver­gnügten sich mit den Jugendlichen im Heidepark Soltau.
Die Beteiligung an den Auftritten bezeichnete Hans-Jürgen Künzel als zufriedenstellend. – Hier die Aufstellung der Teilnahmen der einzelnen Musiker:
Jugend: Mareike Meier (26-mal), Henrik Haschke (29).
Stamm: Jürgen Voges (54-mal), Sigrid Lönnecker (49), Brigitte Künzel (44), Dr. Heinz Pabst (41), Hermann Jahns (40), Ingrid Probst (25), Joachim Klaws (24), Vera Voges (16), Reinhard Schößler (11), C.-A.Dollega-Cissee (11), I. Dollega-Cissee, I. (10), Dirk Reinsch (6), Sören Künzel (5) und Hans-Jürgen Künzel (57).
Als Glanzlichter des Spieljahres nannte Künzel folgende Auftritte:
­•Friedwaldbestattung in Bad Sachsa
•Bezirksmusiktreffen in Hornburg
•Wecken in Bad Harzburg
•Jubiläum MGV Germania
•135 Jahre Liederkranz Nauen
•Kreisschützenfest Kreiensen
•Einweihung Walderlebnispfad HZV Lutter
•Weihnachtskonzert in der Kirche.
Übrigens: Hans-Jürgen Künzel nahm 2011 in seiner Eigenschaft als Bezirksmusikleiter, Kreismusikleiter und Leiter des Hörnerzuges an einer Tagung der Fachgruppe Musik des NSSV, an zwei Bezirkssitzungen sowie an fünf Kreisvorstandssitzungen teil. – Ein weiterer Bericht über die JHV des SV Lutter folgt.