Ausfälle können gut kompensiert werden – 4:2

TSV Lutter weiter in der Erfolgsspur

Lutter (SF). Am Sonntag kam es in Jerstedt zum Duell „Ost“ gegen „West“. Die gastgebende 2. Mannschaft der TSG Jerstedt spielte in der vergangenen Saison noch in der Oststaffel der 2. Kreisklasse.
Erneute Ausfälle seitens der Gäste aus Lutter bescherten dem ein oder anderen Akteur aus der zweiten Reihe eine Chance sich zu zeigen. Wieder gut auf den Gegner eingestellt, begannen die Gäste das Spiel sehr konzentriert. R. Peinemann hatte schon in der Anfangsphase einen Hochkaräter auf dem Fuß den er jedoch vergab weil der Torwart der Gastgeber prächtig reagierte. In der 13. Minute allerdings sorgte J. Krull mit einem Kopfball für das frühe 1:0 aus Lutteraner Sicht. Ausgangspunkt war wieder eine riesen Gelegenheit von R. Peinemann, dessen Schuss der Keeper nur nach vorne abprallen lassen konnte und J. Krull keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu bringen.
Jerstedt spielte allerdings gut mit und kam selbst zu guten Möglichkeiten. Die Null jedoch hielt leider zu kurz, denn in der 16. Minute sorgte ein abgefälschter Freistoß für das 1:1. Nur drei Minuten später schnappte die Abseitsfalle der Lutteraner zu spät zu und der Stürmer der Jerstedter hatte keine Mühe den Ball an Torben Gritzka zum 2:1 einzuschieben. Langsam rappelte sich der TSV Lutter wieder auf und kam zu weiteren Großchancen. Allein R. Peinemann hätte der Held der ersten Halbzeit werden können, scheiterte er doch gleich viermal aus erfolgversprechender Situation am starken Schlussmann der Jerstedter.
So dauerte es bis zur 45. Minute bis der Ausgleich für die Lutteraner fiel. Mit einer gelungenen Aktion über die linke Angriffsseite kam der Ball zu N. Mischke, der sich ein Herz fasste und aus 16 Metern mit einem platzierten Schuss den Keeper überwand.
Nach dem Wechsel gab es ausreichend Möglichkeiten für beide Mannschaften in Führung zu gehen. Die größte für Jerstedt wurde in der 70. Minute vereitelt als der Ball für den schon geschlagenen T. Gritzka noch von der Linie geholt wurde. Lutter nahm jetzt noch einmal Fahrt auf und drängte selbst auf den Führungstreffer. N. Mischke war der Torschütze in der 78. Minute nach Vorarbeit von F. Wiedmann. Mit dem 4:2 in der 90. Minute, erzielt von S. Pflugmacher war hier dann alles klar. Er konnte eine Ecke von S. Gritzka aus Nahdistanz über die Linie drücken.
„In vielen Aktionen vermisste ich heute die letzte Bereitschaft und den absoluten Willen dieses Spiel zu gewinnen, auch wenn Jerstedt sehr gut dagegen halten konnte“, so der Trainer der Gäste.
Für einige wurden aber auch Streicheleinheiten verteilt, da sie mal wieder richtig gut „gebissen“ haben. Eine Erkenntnis konnte der Trainer des TSV Lutter noch gewinnen: „Die Spieler aus der zweiten Reihe sind gar nicht so weit weg“.