Die Derbys werden weniger

Das Spiel zwischen dem FC Rhüden und der SG Ildehausen/Kirchberg wird in der Saison 2016/17 das einzige Seesener Stadtderby in der Nordharzliga sein. (Foto: Kiehne)

Fußball: Staffeleinteilung des NFV-Kreis Nordharz / Sechs neue Teams in der Nordharzliga

Auch der Fußballkreis Nordharz hat nun die Staffeleinteilungen im Seniorenbereich für die neue Saison 2016/17 vorgelegt.

In der Nordharzliga wird es bekanntlich nur noch ein Seesener Derby geben. Denn der FC Rhüden und die SG Ildehausen/Kirchberg sind die einzigen verbliebenen Mannschaften aus dem Stadtgebiet in der höchsten Liga auf Kreisebene. Sie haben dafür zahlreiche neue Teams zu bespielen. Mehr als ein Drittel, insgesamt sechs der 15 Mannschaften, in der Staffel 1 sind neu. Neben den beiden Absteigern aus der Bezirksliga (VfR Langelsheim und Borussia Salzgitter) und den Aufsteigern TSG Wildemann und TSV Lengde, ist auch der MTV Lichtenberg neu. Dieser kommt aus der Staffel 2 und belegte dort in der Vorsaison den 3. Platz, kurioserweise mit einem negativen Torverhältnis von 59:66.
In der 1. Nordharzklasse 1 werden auch künftig zwei Seesener Teams sowie der SV Neiletal II an den Start gehen. Nachdem der MTV Bornhausen den Aufstieg zuletzt nur knapp verpasste, ist nun der SV Engelade/Bilderlahe mit dabei. Der ehemalige SV Union (nun MTV) Seesen musste den Abstieg verkraften und geht nun in der 2. Nordharzklasse 1 auf Tore- und Punktejagd. Dort bekommt er es aus Seesener Sicht mit den Zweitvertretungen der SG Ildehausen/Kirchberg und des FC Rhüden zu tun.
In der 3. Nordharzklasse 1 sind drei Vereine aus dem Stadtgebiet vertreten. Der SV Engelade/Bilderlahe II war dort bereits in der Vorsaison vertreten. Der TSV Herrhausen nimmt einen neuen Anlauf, die Fußballsparte wiederzubeleben. Nachdem die Spielgemeinschaft mit dem TSV Münchehof im November des vergangenen Jahres vom Spielbetrieb abgemeldet werden musste, soll es nun in der untersten Spielklasse wieder losgehen. Und das sogar ohne SG, denn auch der TSV Münchehof hat eine 2. Herrenmannschaft gemeldet. Hier hat der Bezirksligaaufstieg wohl für einen großen Schub gesorgt. Die Einteilung für die Bezirksligen ist übrigens noch nicht veröffentlicht worden.
Auch bei den Altherren (Ü32) gibt es schon einmal die Staffeln. Mit dem FC Rhüden und der SG Ildehausen/Kirchberg sind weiterhin zwei Vereine in diesem Bereich vertreten. Hinzu kommt der SV Neiletal, der wiederum eine Spielgemeinschaft mit dem SV Innerstetal eingeht.
Bei den Altsenioren (Ü40) hat die SG Bad Grund den Aufstieg in die Nordharzliga geschafft und geht dort in Staffel 1 an den Start. In der 1. Nordharzklasse (Staffel 2) sind wie bisher auch die SG Engelade-Bilderlahe/Bornhausen und der TSV Münchehof eingeteilt. Der SV Neiletal spielt wie in der Ü32 gemeinsam mit dem SV Innerstetal in der Spielgemeinschaft. Eine Ü50 gibt es im Verbreitungsgebiet des „Beobachter“ noch nicht.

Nordharzliga 1: VfR Langelsheim, Borussia Salzgitter, TSV Immenrode, SG Ildehausen/ Kirchberg, SG Klein Mahner, SC Gitter II, SC 18 Harlingerode, FC Groß Döhren, FC Rot-Weiß Rhüden, SV Emekspor Langelsheim, VfB Dörnten, VfL Oker II, MTV Lichtenberg, TSG Wildemann und TSV Lengde.

1. Nordharzklasse 1: SV Engelade/Bilderlahe, TuS Clausthal-Zellerfeld, TSG Jerstedt, MTV Bornhausen, TSG Bad Harzburg II, WSV Wiedelah, SG Bredelem/Astfeld, SV Neiletal II, VfL Liebenburg, FC Zellerfeld, SV Göttingerode, SV Hahndorf, FC Othfresen II, SG Altenau/Buntenbock und SV Braunlage.

2. Nordharzklasse 1: SG Bredelem/Astfeld II, MTV Seesen, SG Wolfshagen/Lautenthal, SV Weddingen, SG Lochtum/Vienenburg, VfR Langelsheim II, SG Ildehausen/Kirchberg II, Arminia Klein Döhren, SG Groß Döhren/Liebenburg, TuS Clausthal-Zellerfeld II, FC Rot-Weiß Rhüden II, TSV Westerode, SV Glück Auf Rammelsberg II und VfL Oker III.

3. Nordharzklasse 1: TSV Lengde II, FC Zellerfeld II, MTV Goslar, SV Emekspor Langelsheim II, TSG Bad Harzburg III, SC 18 Harlingerode II, SV Göttingerode II, TSV Herrhausen, SG Jerstedt/Dörnten, SV Engelade/Bilderlahe II, TSV Westerode II und TSV Münchehof II.

3. Nordharzklasse 2: SV Upen, SV WBR Wartjenstedt, TSV Fortuna Salzgitter, SV Gustedt/Innerstetal, SG BaCraHeLo II, VfL Salder III, BSV Vruchmatersen, SC Gitter III, SV Borussia Salzgitter III, SV Beinum II, TSV Salzgitter II und SV Neiletal III.

Ü32 Nordharzliga 1: SC Gitter, SG Jerstedt/Bredelem, SG Innerstetal/Neiletal, SV Union Salzgitter, SG Steinlah/Haverlah/Sehlde, FC Rot-Weiß Rhüden, SG Westerode/Harlingerode, SG Ildehausen/Kirchberg und SV Göttingerode.

Ü40 Nordharzliga 1: Germania Wernigerode, Goslarer SC 08, SG Vienenburg, SG Bredelem/Jerstedt, SV Hahndorf, VfL Oker, TSV Gielde, SG Lengde/WSV Wiedelah, SG Bad Grund und SG Grube Fortuna.

Ü40 Nordharzklasse 2: VfR Langelsheim, SG Engelade-Bilderlahe/Bornhausen, TuS Clausthal-Zellerfeld, TSV Münchehof, SG Altenau/Buntenbock, SV Lautenthal-Wildemann, SV Upen, SG Innerstetal/Neiletal und SG Astfeld/Wolfshagen.