Führung ausgebaut

Der Lutteraner Arne Hoffmeister siegte mit seinem Partner Fabian Wrabetz auch beim 6. Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft.

Auch beim 6. Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring konnte niemand die Siegesserie von Dörr-Motorsport mit dem Lutteraner Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz (Bad Soden) stoppen. In der Cup-Klasse der Toyota GT 86 Fahrzeuge fuhren sie auf Platz eins.

Den Grundstein dafür legte Hoffmeister bereits mit der schnellsten Qualifikationszeit. Hoffmeister fuhr dann im Rennen als einziger in der Klasse eine Rundenzeit von unter zehn Minuten und setzte sich entsprechend weit von der Konkurrenz ab. Doch so einfach sollte diesmal sein Teamkollege Wrabetz die Führung nicht verteidigen.
Erst machten einige Gelbphasen durch Unfälle einen Teil der Führung zunichte und dann kam es durch ein Problem mit der Servolenkung noch zu einem Dreher, der einen zusätzlichen Reifenwechsel nach sich zog. Die verlorene Führung konnte das Team später aber wieder übernehmen und mit einem Vorsprung von 46 Sekunden siegen. Demzufolge wurde auch der Punkteabstand im Toyota GT 86- Cup weiter ausgebaut.