Neuwallmoden landet wichtigen Sieg gegen VfR Langelsheim

Bezirksliga Braunschweig 1: Erfolg gegen direkten Konkurrenten / Bereits am Mittwoch findet das Rückspiel statt

Mit einem ganz wichtigen und hochverdienten 1:0-Auswärtserfolg kehrte am Sonntag der SV Neuwallmoden von seiner Auswärtsreise zurück. In einem Spiel gegen einen unmittelbaren Konkurrenten kann so ein Sieg gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, zumal der SVN bereits nach drei Spieltagen mehr Punkte auf dem Konto hat, als in der kompletten Bezirksliga-Saison.
Bei den tropischen Temperaturen auf dem großen Langelsheimer Platz war keiner der Spieler zu beneiden. Auch wenn das Ergebnis knapp erscheint, so war der Erfolg der Ludwig- Elf eigentlich zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. Zu ungefährlich wirkte die VfR-Offensive, bei denen deutlich das Fehlen der Stammkräfte Andre Schrader, Andi Löwe und Timo Klingebiel zu bemerken war. Ohnehin schien das Konzept der Langelsheimer etwas anders ausgelegt zu sein. Denn von Anfang an igelten sich die Spieler in ihrer eigenen Hälfte derart ein. Dementsprechend hatte der SVN nahezu dauerhaften Ballbesitz, verstand es jedoch daraus nicht, Kapital zu schlagen. Offensiv zeigte die Heimmannschaft so gut wie kaum Aktionen. Die wenigen Vorstöße wurden allesamt sichere Beute der SVN-Defensive.
Lediglich das Glück stand auf Seiten des VfR, denn gleich zwei Kopfbälle von Sean Casey wurden auf der Linie geklärt. Trotzdem schien der Führungstreffer nur eine Frage der Zeit zu sein und diesen sollte ausgerechnet ein Spieler erzielen, der nicht unbedingt für seine Torgefährlichkeit bekannt ist. Henrik Hoffmeister belohnte sich in der 37. Minute für seine bislang gut gezeigten Leistungen und erzielte die überfällige Führung. Ein wohl als Flanke gedachter Ball senkte sich über den etwas verdutzt guckenden Heimtorwart Krohn ins gegnerische Tor.
Nach der Pause erwachte der VfR aus seiner Lethargie und versuchte nun offensiver zu agieren. Doch an diesem Tag konnte kein Kapital daraus geschlagen werden, zu ungefährlich waren die Aktionen. Der SVN lieferte zwar ebenfalls spielerisch kein Glanzstück ab, aber angesichts der Temperaturen konnte das von den Mannschaften nicht erwartet werden. Trotzdem hatten die Neuwall­modener mehr vom Spiel und hätten schlichtweg eine ihrer zahlreichen Chancen versenken müssen. Martin Kelpe lief allein nach feinem Pass des guten Tim Holzhausen auf das Tor zu, setzte den Ball jedoch ebenso wie kurz danach Marcus Metze überhastet daneben. Bei einem Hammer von Sascha Lachnit zeigte sich der Langelsheimer Schlussmann auf dem Posten und auch „Socke“ Klöppner traf zum Entsetzen seines Trainers nur den Pfosten. Timo Rewitz konnte eine Maßflanke des eingewechselten Pages, der in der zweiten Hälfte einige gute Aktionen hatte, nicht verwerten. Nach Abpfiff währte die Erleichterung bei Trainer Ludwig allerdings nur kurz: „Ohne Frage ein ganz wichtiger Sieg. Aber bei aller Freude müssen wir uns jetzt schon auf Mittwoch konzentrieren, denn da werden sich die Langelsheimer sicherlich ganz anders präsentieren.“

SV Neuwallmoden: Maik Tscherner, Sean Casey, Sascha Lachnit, Waldemar Garbus, Patrick Borchers (Floian Pages, 46. Minute), Timo Rewitz (Marc Herbrügger, 90. Minute), Martin Kelpe, Christian Klöppner, Tim Holzhausen (Dirk Schneider, 87. Minute), Henrik Hoffmeister und Marcus Metze.