Partie wurde dem Prädikat „Spitzenspiel“ gerecht

Ein Spiel mit zahlreichen Torchancen bekamen die Zuschauer in Lutter zu sehen. Der TSV gewann am Ende knapp mit 3:2 gegen den MTV Bornhausen. (Foto: Jung)

2. Kreisklasse Goslar: TSV Lutter bezwingt Tabellenführer MTV Bornhausen 3:2

Lutter / Bornhausen (SF). Was war das für ein irre spannendes Spiel in Lutter? Vor dem Spiel als hochinteressant eingeschätzt, hielt die Partie zwischen dem TSV Lutter und dem MTV Bornhausen was sie versprach. Torraumszenen en masse, kampfbetont und zwei Mannschaften, die sich wieder einmal auf Augenhöhe begegneten.
Von der ersten Sekunde war diese Partie von Hochspannung geprägt. Bereits in der ersten Minute gab es eine hochkarätige Chance für den TSV Lutter, in Führung zu gehen. Doch Sören Gritzka verpasste und im Gegenzug erzielten die Gäste aus Bornhausen durch Ersin Cankur in der 2. Minute das 1:0. Lutter ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken, schon in der 3. Minute gelang der Ausgleich durch Robin Klapproth auf Zuspiel von Rüdiger Peinemann.
Beide Mannschaften geizten nicht mit Spielwitz und Einsatzwillen, es ging rauf und runter. In der 11. Minute ein Spielzug wie aus dem Lehrbuch: Sören Gritzka spielte wunderbar in den freien Raum, Alexander Klay ging auf der rechten Außenbahn auf und davon, er passte genau auf Robin Klapproth und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete zum 2:1. „Momentan für mich das schönste Tor der Saison meiner Mannschaft, weil sie hier genau die Trainingsarbeit 1:1 umgesetzt haben“, so Steffen Fuchs nach dem Spiel.
Und was war das für ein irres Tempo, das von beiden Mannschaften praktiziert wurde. Man musste fast mit jedem Angriff damit rechnen, dass ein Tor fallen würde. In der 21. Minute dann der Ausgleich durch Ali Badawi für Bornhausen. Völlig indisponiert wirkte die Hintermannschaft der Gastgeber, wie schon beim frühen Rückstand in der 2. Minute. Zwischenzeitlich traf Robin Klapproth nur die Latte des Bornhäusener Gehäuses, 28. Minute. Ein klasse Konter führte dann in der 35. Minute zu einem Platzverweis für Bornhausen. Rüdiger Peinemann konnte vom letzten Mann der Gästeabwehr nur durch ein Foulspiel daran gehindert werden, mutterseelenallein auf den Torwart zu zulaufen, und die logische Konsequenz war der Platzverweis. Robin Klapproth scheiterte mit dem fälligen Freistoß am eigenen Mitspieler, der zwar den richtigen Weg suchte, jedoch am Rücken getroffen zum Abstoß abfälschte. Und plötzlich war nur noch Bornhausen am Drücker. Glanztaten in der 39. und 44. Minute von Torben Gritzka, der sich wieder einmal als Fels in der Brandung erwies, verhinderten die Gästeführung.
Auch nach dem Seitenwechsel spielte vorerst nur der Gast. Bereits in der 46. Minute konnte Torben Gritzka eine Chance der Gäste zu Nichte machen, die in jedem anderen Spiel ein Tor bedeutet hätte. In den folgenden 20 Minuten drückten die Gäste dermaßen aufs Tempo, die Hintermannschaft des TSV Lutter wurde regelrecht schwindelig gespielt. „ In dieser Phase des Spiels bettelte meine Mannschaft förmlich um das Gegentor. Allerdings hatte Torben etwas dagegen“, so der Heimtrainer. In der Tat konnten sich die Spieler um Kapitän Sören Gritzka bei seinem Bruder für den Spielstand von 2:2 bedanken. Es war einfach unglaublich was er für sichere Tore der Gäste noch verhindern konnte. Der MTV zeigte warum er Meister und Aufsteiger dieser Klasse geworden ist. Doch der TSV Lutter konnte sich wieder befreien und mit dem ersten vernünftig vorgetragenen Angriff in der 2. Halbzeit erzielten sie das 3:2. Rüdiger Peinemann gewann das Laufduell nach feinem Zuspiel von Sören Gritzka gegen den herausstürmenden Torwart der Gäste, und der Ball trudelte zur Führung in das verwaiste Tor. Die Freude auf TSV-Seite war riesig.
Die Partie gewann jetzt noch einmal an Tempo. Bornhausen wollte hier nicht verlieren. Nachdem im vergangenen Jahr schon Emekspor Langelsheim in Lutter die erste und einzige Niederlage der Saison hinnehmen musste, wollten die Gäste dieses Schicksal unbedingt vermeiden. Und sie taten bis zum Schluss enorm viel dafür. So stand zunächst wieder einmal Torben Gritzka im Weg, 84. Minute, zum anderen scheiterte man am Pfosten, 88. Minute. Am Ende blieb es trotz vierminütiger Nachspielzeit beim 3:2 für den TSV Lutter.
Nach dem Spiel wurde vereinbart, die Zusammenarbeit mit Steffen Fuchs als Trainer des TSV Lutter für ein weiteres Jahr fortzsetzen.


TSV Lutter: T. Gritzka , Pflugmacher , Hoffmeister , Ma. Fochler , Klay , S. Gritzka , Klapproth , Mischke, Pfaffenrath und Peinemann.

MTV Bornhausen: En. Cankur,Bierwirth, Frost, Y. Mekadmi, H. Rustemi, Brüggebors, G. Urru, Er. Cankur , M. Ziegner, Brandes, Badawi, H. Özgür und Elser.