Schwere Verletzung führt zu Spielabbruch

Als eine „Berg- und Talfahrt“ beschrieb Bornhausen Trainer Riadh Mekadmi die Begegnung mit dem MTV Astfeld. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften, die in Bornhausen aufeinander getroffen waren , 3:3-Unentschieden.

1. Nordharzklasse: Partie Lutter/Hahausen gegen Hahndorf wird abgebrochen / Bornhausen spielt Remis

Eine schwere Verletzung überschattete gestern den Spieltag in der 1. Nordharklasse (Staffel 1). Im Spiel zwischen der SG VfL Hahausen/TSV Lutter gegen den SV Hahndorf, das Spiel wurde in der 35. Minute abgebrochen, verletzte sich ein Hahndorfer Spieler nach einem heftigen Zusammenstoß mit einem Spieler der Gäste aus Lutter/Hahausen so schwer, dass er mit dem Rettungswagen abtransportiert werden musste.


Das Spiel zwischen dem MTV Bornhausen und MTV Astfeld endete nach hart umkämpften 90 Minuten 3:3-Unentschieden.

Bornhausen-Astfeld 3:3

Das heutige Spiel war eine Berg- und Talfahrt", berichtete MTV-Coach Riadh Mekadmi. Schon gleich in der ersten Minute kassierte sein Team das 0:1 und hatte dann Probleme in das Spiel zu finden. Den erleichternden Ausgleichstreffer erzielte in der 7. Minute Norman Bach. Durch einen Fehler in der Abwehr ging der MTV Astfeld jedoch in der 27. Minute erneut in Führung. „Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit sind meine Jungs dann zum Glück aufgewacht und Felix Lüders schoss das zweite Tor", so Mekadmi. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der MTV Bornhausen erneut Probleme in das Spiel zu finden und so ging der MTV Astfeld in der 70. Minute ein weiteres Mal in Führung. Trotz vieler Chancen fiel das 3:3 dann erst sechs Minuten vor Schluss. Diesmal war Jonas Vogler der Torschütze.
In der Tabelle rangiert der MTV Bornhausen nun mit 22. Punkten auf dem 8. Platz. Der Anschluss an die oberen Ränge ist jedoch weiterhin möglich, da alle Mannschaften recht nah beieinander liegen. Einzig der Tabellenführer, der SC 18 Harlingerode, ist mit 37 Punkten aus 14 Spielen nur noch sehr schwer einzuholen, und das obwohl noch die ganze Rückrunde bevorsteht.

Hahndorf- Lutter/Hahausen
Spielabbruch in 35. Minute


Fußball ist nichts für Weicheier, doch was am Sonntag in der Begegnung zwischen der SG Lutter/Hahausen gegen den SV Hahndorf passierte, das wünscht man auch nicht seinem schlimmsten Widersacher. Das Spiel musste in der 35. Minute abgebrochen werden, weil Mittelfeldspieler Sören Gritzka von der SG Lutter/Hahausen heftig mit einem Gegenspieler des SV Hahnhdorf zusammengeprallt war. „Der Aufprall war so schlimm, dass wir uns dazu entschieden haben, das Spiel sofort abzubrechen", sagte Trainer Reinhard Michel auf Nachfrage des „Beobachter“.
Beide Spieler lagen nach dem heftigen Zusammenstoß einige Minuten regungslos am Boden. Gritzka hatte nach dem Zusammenstoß kurzzeitig keine Luft bekommen, konnte sich jedoch relativ schnell wieder erholen, während der Hahndorfer Spieler von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Welche Verletzungen er sich zugezogen hatte, konnte Trainer Michel nicht genau sagen: „Es besteht der Verdacht auf einen Jochbeinbruch. Sicherheit darüber haben wir jedoch erst, wenn der Spieler umfassen von den Ärzten untersucht wurde."