SG bringt Sieg über die Zeit

Vor guter Zuschauerkulisse konnte sich die SG TSV Lutter / VfL Hahausen gestern mit 4:3 gegen des SC Harlingerode verdient durchsetzen. (Foto: Strache)

1. Kreisklasse Nordharz: Lutter/Hahausen und Bornhausen feiern Heimerfolge

Einen verdienten 4:3-Heimerfolg über den SC Harlingerode feierte gestern die SG TSV Lutter / VfL Hahausen.

Auch der MTV Bornhausen konnte sich durchsetzen. Die Mekadmi-Elf gewann 7:3 gegen die TSG Jerstedt.

Lutter/Hah. – Harlingerode 4:3
Spielentscheidender Akteur auf Seiten der SG war Tim Kubitschke, der drei Treffer zum Sieg beisteuerte. Früh waren die Gastgeber in Hahausen in Rückstand geraten (3.), aber Tim Kubitschke konnte nach 11 Minuten ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Robin Klapprodt auf 2:1 (47.) und in der 53. Miunte traf Tim Kubitschke zum 3:1 nach einem Blackout in der Defensive der Harlingeroder. Mit dem 4:1 abermals durch Kubitschke war das Spiel eigentlich entschieden, aber die Gäste gaben nicht auf und kamen durch zwei Tore in der 78. und 80. Minute noch auf 4:3 heran. Die Gastgeber brachten den Sieg schlussendlich über die Zeit, wobei der Schiedsrichter sechs Minuten nachspielen ließ. In dieser Nachspielzeit handelt sich Norman Mischke noch die Gelb-Rote ein.

Bornhausen – Jerstedt 7:3
„Die Jungs haben mir und dem Publikum heute ein wahres Festival geboten und echt Moral bewiesen.“ Mit diesen Worten kommentierte Riadh Mekadmi, Trainer des MTV Bornhausen, am gestrigen Nachmittag den 7:3-Erfolg seiner Mannschaft über die TSG Jerstedt.
Dabei sah es zu Beginn des Spiels überhaupt nicht nach einem Heimsieg für die Bornhäuser aus. Bereits nach 27 Minuten lag die Heimelf nämlich mit 0:2 hinten. Doch dann berappelten sich die Jungs von Coach Mekadmi und drehten ordentlich auf. Norman Bach erzielte in der 33. Minute den Anschlusstreffer, bevor Malik Mekadmi in der 40. Minute einen Elfmeter zum Ausgleich nutzte.
Aus der Pause starteten die Bornhäuser dann mit Schwung. Felix Lüders besorgte in der 55. Minute die Führung, und Norman Bach erhöhte nur zwei Minuten auf 4:2. In der 62. Minute gelang Lüders dann sogar noch der Treffer zum 5:2, bevor die Jerstedter den Treffer zum zwischenzeitlichen 5:3 in der 69. Minute markierten.
Davon völlig unbeeindruckt spulten die Bornhäuser weiterhin ihr souveränes Angriffsspiel ab und erhöhten mit Toren in der 73. (Moritz Ochea) und 88. Minute (Felix Lüders) auf den verdienten Endstand von 7:3.