SG Lutter/Hahausen besiegt den Tabellenführer

Mit 4:3 siegte die SG Lutter/Hahausen im Spitzenspiel. (Foto: Strache)

1. Nordharzklasse: Tim Kubitschke schießt die SG mit Dreierpack zum Sieg

Die SG TSV Lutter/VfL Hahausen hat das Spitzenspiel gegen den SC 18 Harlingerode mit 4:3 gewonnen und kletterte in der Tabelle auf den 3. Tabellenplatz.

Die Begegnung begann für die SG sehr schlecht, denn schon nach drei Minuten gingen die Gäste nach einem groben Abwehrfehler in Führung. Die SG brauchte aber nicht lange, um auszugleichen. Schon in der 11. Minute traf Tim Kubitschke aus elf Metern nach Vorlage durch Martin Flügge zum 1:1. Danach hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel und hätten, bei zwei Möglichkeiten, die Chance in Führung zu gehen. Aber auch die SG hatte in Person von Robin Klapproth die Chance, ein Tor zu machen.
Nach dem Seitenwechsel schaffte die SG ein schnelles Tor. Robin Klapproth traf schon in der 47. Minute nach schöner Vorlage durch Tim Kubitschke aus elf Metern ins lange Eck. Schon kurz darauf nutzte Tim Kubitschke einen Fehler der Harlingeröder-Hintermannschaft, die den Ball zum Torwart zurückspielen wollte, zum 3:1 (53.). Nachdem Jesko Strahler eine große Chance ausließ, erzielte Kubitschke in der 68. Spielminute auf Vorlage von Moritz Hopp sein drittes Tor zum 4:1. Danach verlor die SG ihre Linie und kassierte zwei Treffer (78./80.).
Danach wurde es hektisch. Jesko Strahler und Robin Klapproth hätten alles klarmachen können, doch sie vergaben ihre Gelegenheiten. In der sechsminütigen Nachspielzeit monierten die Gastgeber die verlorene Linie des Schiedsrichters, der in der Schlussphase viele Gelbe Karten verteilte, und Freistöße für die Gäste gab. In der 93. Spielminute erwischte es Norman Mischke, der mit Gelb-Rot vom Platz musste. Aber die SG überstand die Nachspielzeit und fuhr einen hart erkämpften, aber auch verdienten Sieg ein. bo

SG Lutter/Hahausen:
Torben Gritzka, Alexander Klay, Michell Fochler, Moritz Hopp, Ingo Turk, Norman Mischke, Robin Klapproth, Tim Kubitschke, Jesko Strahler, Robert Kulessa (63./Philippe Geisler) und Martin Flügge (66./Tobias Kuhl).