SG II siegt nach Anlaufschwierigkeiten

1. Nordharzklasse: Neiletaler gewinnen 4:0 beim Schlusslicht VfL Oker II

Das Punktspiel der 1. Nordharzklasse der 2. Vertretung der SG Neiletal beim VfL Oker II war von Anfang an sehr zerfahren, die ersten 30 Minuten gab es auf beiden Seiten so viele Abspielfehler, dass es für zwei Spiele gereicht hätte. Am Ende wurde es besser, sodass der Neiletaler Sieg von 4:0 letztlich verdient war.
Die Vorgabe von Aushilfscoach Sven Becker wurden nicht umgesetzt. Anstatt den Ball über viele Stationen in den eigenen Reihen zu halten, wurde immer wieder versucht den Ball mit „Hacke und Spitze“ in Räume zu spielen, in denen kein Mitspieler war. Teilweise wurden die Pässe nicht sauber genug gespielt und auf dem schnellen Untergrund konnten viele Bälle nicht mehr erlaufen werden. Der VfL Oker begnügte sich mit dem Verteidigen und tat seinerseits nicht viel für die Offensive. Meistens waren bei ihnen die Bälle ebenfalls zu lang oder wurden zu ungenau gespielt. So entwickelte sich für die SG ein Geduldsspiel.

Nach 30 Minuten wurde das Spiel der SG klarer, die Bälle wurden öfter direkt gespielt und man kam immer wieder gefährlich vor das Tor des Gegners. Sinnbildlich war dann der erste Treffer in der 41. Minute. Nach einem strammen Schuss von Torjäger Martin Kelpe konnte der Torwart den Ball nur nach vorne abwehren, wo Maximilian Seifert aus elf Metern abstauben konnte und den Ball im Netz versenkte. Gleich nach dem Anstoß wurde der Ball erobert und schnell nach vorn zu Kelpe durchgesteckt. Dieser schloss humorlos aus gut 18 Metern ab und ließ dem Torwart keine Chance. So ging es mit einer 2:0-Führung in die Pause.
Nach dem Pausentee, der bei dieser Witterung auch nötig war, wurde das Bild noch eindeutiger. Es rollte nun ein Angriff nach den anderen auf das Okeraner Tor zu. In der 50. Minute konnte der agile und immer anspielbare Spielmacher der Neiletaler Sascha Riechmann nur durch ein Foul im Strafraum am Torerfolg gehindert werden. Den fälligen Elfmeter versenkte Torjäger Kelpe in gewohnter Manier zum 3:0. Die Partie war nun sehr einseitig, Oker konnte oder wollte nicht mehr und die SG schloss die Torabschlüsse zu ungenau oder überhastet ab. In der 77. Minute war es dann dem eingewechselten Niklas Klay vorbehalten, nach einer feinen Einzelleistung den Endstand zum 4:0 herzustellen. In den letzten 13 Minuten passierte nichts mehr .
„Hier muss auch einmal erwähnt werden, dass es ein absolut faires Spiel war. Ein Dank dafür an den VfL Oker II. Denn bei einem so unterlegenen Gegner gab es auch schon andere Spielweisen. Die SG muss weiter an sich arbeiten um ihr Potenzial abrufen zu können, welches ohne Zweifel vorhanden ist“, so das Abschlussstatement des Aushilfscoaches Sven Becker.

SG Neiletal:
Maik Tscherner, Alexander Klay, Michell Fochler, Ingo Turk (50./Sebastian Welz), Maximilian Seifert, Simon Schössler (80./Stephan Balke), Dario Ulrich (60./Niklas Klay), Sascha Richmann, Niklas Börker, Martin Kelpe und Dustin Heider.