SG TSV Lutter / VfL Hahausen siegt verdient und bleibt Zweiter

2. Nordharzklasse: Knappes 1:0 gegen TuS Clausthal/Zellerfeld II / Verfolger Wildemann auf Distanz gehalten

Die SG TSV Lutter / VFL Hahausen gewann in einen kampfbetonten Spiel beim TuS Clausthal-Zellerfeld II verdient mit 1:0.
Die SG brauchte ein paar Minuten um sich auf dem Hartplatz zurecht zu finden. Zumal mit Olaf Klein und Robert Kulessa zwei Verteidiger durch Arbeit und Urlaub fehlten. In den ersten Spielminuten war kein Stärkeunterschied zwischen den Mannschaften zu erkennen. Trotzdem ging die SG mit ihrem ersten abgeschlossenen Angriff durch Sören Gritzka mit 1:0 in Führung (8.). Robin Klapproth hatte von der linken Angriffsseite vors Tor gepasst. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ging es hin und her, ohne dass eine Mannschaft gefährlich zum Abschluss kam.
Die zweite Halbzeit war gerade angepfiffen, da schoss Sören Gritzka von halb rechts in Richtung langes Eck, aber der Torwart parierte mit einem tollen Reflex. In der 60. Spielminute hatte die SG die nächste Möglichkeit ihre Führung auszubauen, aber auch diese Chance vereitelte der Torwart. Danach spielte sich das geschehen wieder im Mittelfeld des Spielfeldes ab. Es dauerte bis zur 78. Minute als Sören Gritzka einen Freistoß aus 20 Metern aufs Tor schoss, aber auch diesen Ball hielt der Torwart prächtig. Dann ging es im Minutentakt weiter. Erneut Sören Gritzka lief nach tollem Pass alleine aufs Tor aber er schoss den Torwart an. Tim Kubitschke und Sebastian Kleinert ließen weitere Torgelegenheiten ungenutzt.
Aufgrund der zahlreichen Chancen zum Schluss war es am Ende ein verdienter Sieg für die SG Lutter/Hahausen im Harz.

SG Lutter/Hahausen: Torben Gritzka, Sascha Balke, Martin Pflügge, Alexander Klay, Tobias Kuhl (46. Michell Fochler), Moritz Hopp, Jesko Strahler, Sören Gritzka, Norman Mischke (85. Sebastian Kleinert), Robin Klapproth und Tim Kubitschke.
Am nächsten Wochenende spielt die SG ihr letztes Heimspiel in diesem Jahr in Hahausen gegen die SG Vienenburg/Lochtum. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Im letzten Spiel vor der Winterpause geht es dann schon wieder zum Spitzenspiel nach Groß Döhren.