TSV feiert, SG trauert

Schon wieder können sie jubeln: Nach der Staffelmeisterschaft hat sich der TSV Münchehof auch die Nordharzmeisterschaft gesichert.

Fußball: Münchehof ist Nordharzmeister / SG Neiletal verpasst Aufstieg

Den Fußballern des TSV Münchehof gelingt derzeit (fast) alles: Nach der gewonnenen Staffelmeisterschaft vom vorvergangenen Wochenende konnten sie am Sonnabend schon wieder feiern.

Durch einen etwas glücklichen, aber aufgrund der ganz starken kämpferischen Leistung nicht unverdienten 1:0-Erfolg gegen den TuS Cremlingen gewann sie die Meisterschaft des NFV-Kreises Nordharz. Simon Kobbe erzielte den goldenen Treffer in der 73. Minute per Handstrafstoß. Cremlingen versiebte selbst beste Chancen und scheiterte immer wieder am guten TSV-Torwart Yannis Nortmann. Mannschaftskapitän Philip Bergmann konnte aus den Händen des Staffelleiters die nächste Meisterschale in Empfang nehmen.
Bitter endete dagegen die Saison für die SG Neiletal. Im Spiel der Vizemeister der beiden Nordharzligen unterlag die Mannschaft dem ESV Wolfenbüttel mit 0:2. Damit wurde der Aufstieg in die Bezirksliga verpasst. „Wir haben verdient verloren“, gab Trainer Thorsten Kühner zu Protokoll. Die Personalprobleme seien nicht zu kompensieren gewesen. Neben einigen fehlenden Spielern, gab es auch mehrere Angeschlagene. „Alle haben durchgebissen, aber es hat nicht gereicht. Mit voller Truppe hätten wir besser Paroli bieten oder sogar gewinnen können“, erklärte Kühner, der auch in der kommenden Saison wieder als Trainer an der Neiletaler Seitenlinie stehen wird. Dann wolle man, so Thorsten Kühner, wieder oben mitspielen und vielleicht den in dieser Saison knapp verpassten Aufstieg „nachholen“.