TSV Lutter lässt drei wichtige Punkte liegen

Trotz guter Leistung hatte der TSVLutter imMatch gegen denVfR Langelsheim II das Nachsehen. (Foto: Strache)

2. Kreisklasse Goslar: Gegen die Langelsheimer Reserve verliert die Fuchs-Elf mit 2:3

Lutter (SF). Im Neile-Stadion in Lutter kam es zum Duell zwischen dem TSV Lutter und dem VfR Langelsheim II. Für beide Mannschaften ging es vorrangig darum, im Kampf um einen der ersten fünf Plätze, die drei Punkte einzufahren. Wegen dieser Konstellation und dem couragierten Auftreten beider Mannschaften entwickelte sich von Beginn an eine tempo-reiche, von vielen guten Torchancen geprägte Partie. Am Ende unterlagen die Gastgeber mit 2:3.
Beide Teams konnten unter Beweis stellen zu Recht so weit oben in der Tabelle zu stehen. Die Gäste hatten gerade in den ersten 10 Minuten der Begegnung zwei, drei gute Gelegenheiten, von denen auch prompt eine zur Führung in der 2. Minute genutzt werden konnte. Begünstigt durch eine hohe Nervosität der Heimelf konnte eine blitzsaubere Flanke von links per Kopf über die Linie gebracht werden. In dieser Szene sah die Mannschaft um Spielertrainer Fuchs überhaupt nicht gut aus.
„Dabei wollten wir gerade die ersten 10 bis 15 Minuten schadensfrei überstehen“, verriet der Coach. Allerdings schien der frühe Rückstand die Barenberger zum Leben erweckt zu haben. Denn ab der 10. Minute spielte fast nur noch der TSV. Die Gäste konnten zwar dagegen halten und auch selbst noch einige Konter starten, doch es schien nur eine Frage der Zeit zu sein wann der Ausgleich fallen würde. Wieder einmal übertraf man sich auf Seiten der Roten im Auslassen glasklarer Torchancen. Kurz vor der Halbzeit war es dann aber soweit: Eine klasse Hereingabe von Alexander Klay drückte der gerade vier Minuten zuvor eingewechselte Eckhard Fochler zum völlig verdienten Ausgleich in der 42. Minute über die Linie.
Nach der Pause erwischten zunächst die Gäste wieder den besseren Start. Obwohl der TSV besser organisiert agierte, musste man in der 53. Minute den erneuten Rückstand hinnehmen. Das war dann auch mehr ein Tor der Marke Dusel. Nach einem Pressschlag eines Langelsheimer Angreifers mit Spielertrainer Fuchs drehte sich der Ball um Torwart Torben Gritzka zum 1:2 knapp neben dem Pfosten ins Tor. Und wieder nahm die Partie den Verlauf der ersten Halbzeit, der TSV drückte, erspielte sich reihenweise gute Möglichkeiten und die Gäste blieben stets gefährlich. „Wir mussten schon ziemlich auf der Hut sein, um nicht ins offene Messer zu rennen. Aber meine Mannschaft spielte richtig guten Fußball und wollte den erneuten Ausgleich unbedingt erzwingen“. Das taten die Barenberger eindrucksvoll, zeitweise waren alle Spieler bis auf Torben Gritzka, in der gegnerischen Hälfte und zogen ein wahres Powerplay auf. Konditionell scheint die Mannschaft voll auf der Höhe zu sein. Belohnt wurden sie dann in der 85. Minute. Ein indirekter Freistoß wurde von Fuchs nur leicht angetickt ausgeführt und Sören Gritzka netzte zum 2:2 ein – bis dahin ein absolut gerechtes Ergebnis. Doch dann kam die 86. Minute: Wieder über die linke Seite kommend konnte der Pass quer durch den 16er gespielt werden und am langen Pfosten brauchte der Gästestürmer nur noch den Fuß hinhalten. Das war trotz einer vierminütigen Nachspielzeit – übrigens völlig berechtigt – dann doch der Knockout.

TSV Lutter: Torben Gritzka, Steffen Fuchs, Kevin Kuss, Michell Fochler, Moritz Hopp, Sven Wettig, Alexander Klay, Robin Klapproth, Sören Gritzka, Norman Mischke, Stephan Bollmann (38. / Eckhard Fochler).