Kunst-Förderprojekt im KiGa Mahlum

Viel Spaß hatten die Vorschulkinder im Kindergarten Mahlum beim Malförderprojekt von Jutta Walter.

Jutta Walter malt mit den Vorschulkindern

Auf Einladung des Fördervereins des Kindergartens Mahlum findet im Februar und März einmal wöchentlich ein Kinderkunstprojekt in den Räumen des Kindergartens für angehende Schulkinder statt. Für dieses Projekt konnte die Kulturpädagogin Jutta Walter aus Bockenem gewonnen werden. „Die Arbeit mit Kindern liegt mir besonders am Herzen. Mein Ziel ist es, ihnen eine liebevolle Atmosphäre zu bieten, in der sie experimentell eigene Erfahrungen mit Farben, Stiften, Pinseln und anderen Materialien sammeln können. Der Kindergarten Mahlum mit seinem pädagogischen Konzept bietet mir hervorragende Voraussetzungen für meine Arbeit“, berichtet Jutta Walter.
Mit Freude und Entde­-ckungslust lernen Kinder vom Bekannten hin zu Neuem. „Farben kommen zu Besuch“, so war das Motto der ersten Maleinheit: Rot besucht Blau, Blau besucht Gelb, Gelb besucht Rot. Was kommt dabei heraus? Kinder entdecken hierbei spielend das Mischen von Farben.
In weiteren Stunden werden auf verschiedenen Malgründen altersgerechte, figürliche Themen behandelt. Jede Maläußerung eines jeden Kindes ist willkommen und bereitet die Basis für weitere künstlerische Schritte. Jedes Kind ist von sich aus kreativ und einzigartig. Bewertungen und Zensur von kreativen Prozessen kann negativ auf die Entwicklung des Kindes wirken. Deshalb ist ein positiver Umgang mit den Bildern der Kinder sehr wichtig.
In ihrer Diplomarbeit „Ein Atelier für Kinder – Zur Entwicklung und Förderung der Lernfähigkeit durch künstlerische Interaktionen“ beschäftigte sich Jutta Walter schon 1987 ausgiebig mit diesem Themenfeld und arbeitet seitdem in vielen Institutionen in diesem Bereich. „In unser technisch orientierten Leis­tungsgesellschaft ist es für unsere Kinder sehr wichtig, dass sie Oasen des freien, schöpferischen Spiels mit Farben und Formen finden, wo sie sich selber frei ausdrücken und erleben können, das Leben mit den eigenen Händen und dem ganzen Körper begreifen. Das sind Grundlagen für eine gesunde, ganzheitliche Entwicklung“, so Jutta Walter.